Banane, die Zuckerbombe

Und wie Sie sie trotzdem genießen können!

bananen,-die-zuckerbombe © Fotolia
Bananen - das Lieblingsobst der Deutschen. Gehört für ganz viele zu einem guten Frühstück dazu. Klar, macht ja auch satt und ist gesund. Dachten wir bisher....
Die reinste Zuckerbombe
Der Ernährungsexperte Dr. Daryl Gioffre warnt:  „Bananen sind so ziemlich das Schlimmste, was Sie zum Frühstück essen können“. Es gibt kein Obst, das so viel Zucker enthält. Mit etwa 88 bis 124 Kalorien ist die Banane im Vergleich zu allen anderen Obstsorten der Spitzenreiter. Übrigens: Je reifer die Frucht ist, desto weniger Stärke und desto mehr Zucker enthält sie. Durch den sehr hohen natürlichen Fruchtzuckergehalt sorgt sie zwar für einen schnellen Energieschub. Aber der Insulinspiegel schnellt auch in die Höhe und das führt wiederum zu Heißhungerattacken.

Müssen wir auf die Banane zum Frühstück gänzlich verzichten?
 Gott sei Dank nicht! Denn wenn man die Banane richtig kombiniert, dann kann man den Insulinspiegel kontrollieren. Das geht, wenn man die Banane mit gesunden Fetten, Kräutern oder Samen kombiniert, also z.B. Chiasamen, Leinsamen, Zimt und Kurkuma. So kann die Säure während der Verstoffwechselung neutralisiert werden und es kommt zu keinen Blutzucker- beziehungsweise Insulinspitzen.

Banane enthält auf viel Gutes!
Die Banane ist trotz hohem Fruchtzuckergehalt kein Vergleich zu einem Nutellabrot. Denn die Banane enthält eine hohe Menge an Kalium - das ist wichtig für Herz, Muskulatur und Nerven. Auch Vitamin B6 und Magnesium stecken in der Frucht.

 


   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg