Die ergonomische Bratsche

David Rivinus sorgt für gesunde Bratschisten

die-ergonomische-bratsche © David Rivinus
Wenn er seinen Koffer öffnet und sein Instrument herausholt, fragt sich der eine oder andere, ob er schlecht sieht. Der amerikanische Geigenbauer David Rivinus hat eine ganz besondere Bratsche gebaut.
Sein Modell „Pellegrina Viola“ sieht auf den ersten Blick aus, als hätte sie jemand diagonal in die Länge gezogen. Erst mal ein ungewöhnlicher Anblick, aber die Bratsche sieht aus gutem Grund so aus: Sie ist ergonomisch und sorgt dafür, dass Musiker ihr ganzes Leben lang schmerzfrei darauf spielen können.

Zwar ist Musik in erster Linie eine Kunst, man darf aber auch die körperlichen Belastungen nicht vergessen, denen Musiker Tag für Tag ausgesetzt sind. David Rivinus bezeichnet das jahrelange Berufsmusizieren sogar als Hochleistungssport.

Die Idee zum Bau einer ergonomischen Bratsche kam dem Geigenbauer, nachdem eine Violistin sich vermehrt über starke Schmerzen beim Spielen beschwerte und ihn bat, ein für sie passendes Instrument zu bauen. Die Pellegrina Viola kam aber nicht von vornherein bei allen Musikern gut an, im Gegenteil – viele weigerten sich, sie zu spielen, weil sie so ungewöhnlich aussieht.

Heute sind es vor allem die älteren Musiker, die schon länger im Geschäft sind und sich seit Jahren mit Schmerzen herumplagen, die von der Pellegrina begeistert sind. Und wer weiß, wie die Zukunft aussieht? Vielleicht setzen in zehn Jahren alle Orchester auf ergonomische Instrumente wie Rivinus‘ Pellegrina.
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg