Ein ungewöhnliches Instrument

American Fotoplayer

ein-ungewöhnliches-instrument © Fotolia_aerogondo
Filmmusik - das ist oft das Salz in der Suppe in so ziemlich jeden Film. Wer könnte sich Star Wars ohne die Klänge von John Williams vorstellen, Titanic wäre nur halb so schön, ohne die Musik von James Horner und der Herr der Ringe wäre nicht so episch, hätte Howard Shore nicht die passenden Töne beigesteuert.
Doch was viele sich gar nicht vorstellen können (und wollen). Es gab eine Zeit, da wurden Filme ohne aufgezeichnete Musik geliefert. Und die Kino-Betreiber engagierten Stummfilm-Pianisten, die diese Filme live vor Ort bespielten. Für Comedy-Filme brauchte man aber auch Töne, und die kamen von einem der seltsamsten Instrumente aller Zeiten: dem American Fotoplayer.



Die Klavierstücke werden automatisch ausgespielt, die Effekte und Sound betätigt der Pianist. So werden die Effekte bei einer Stummfilmaufführung für das Publikum hörbar. Joe Rinaudo besitzt einen American Fotoplayer und ist ein wahrer Meister dieses ungewöhnlichen Instruments.





   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Beste Adressen

Deutschlands Besten Adressen

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg