Licht macht uns munter

Wie Sie auch in der dunklen Jahreszeit gute Laune bekommen

licht-macht-uns-munter © Fotolia_Jürgen Fälchle
Morgens müde, mittags träge und irgendwie immer einen Ticken zu schlecht drauf?! Sie brauchen LICHT! Tatsächlich hilft uns Licht, gesünder und fitter zu werden. Und genau dieses Licht fehlt uns im Winter. Was können wir dagegen tun?

Morgens mit Licht wach werden
Lassen Sie abends am besten den Rolladen oben , wenn wir mit Licht wach werden, sind wir nicht mehr so lange müde. Denn Licht senkt die Produktion des Schlafhormons Melatonin. Ist es bei Ihnen morgens draußen noch dunkel, dann zumindest schnell das Licht im Schlafzimmer anmachen.

Lichtwecker
Wem das Erwachen bei Sonnenaufgang zu früh oder zu spät ist, kann sich von einem Lichtwecker wecken lassen. Dieser vertreibt mittels langsam heller werdendem blauen Licht die Müdigkeit.

Vitamin D Speicher auffüllen
Vitamin D macht uns wacher, bringt Energie und gute Laune. Vitamin D bekommen wir von der Sonne. Und das auch, wenn sie hinter den Wolken versteckt ist. Also nutzen Sie die Mittagspause für einen Spaziergang an der frischen Luft. Etwa 25 Minuten pro Tag reichen aus, um unsere Vitamin D-Speicher zu füllen. Dabei sollten 20 Prozent des Körpers frei sein. Das entspricht in etwa Gesicht, Händen und Unterarmen. Die Alternative: Eine Tageslichtlampe  mit einer Lichtstärke von etwa 10.000 Lux am Schreibtisch.
Übrigens: Das Solarium schenkt Ihnen kaum Vitamin D und schadet der Haut mehr, als er dem Körper Gutes tut.

Abends lieber Kerzen
Am Abend ist Licht mit einem geringen Blauanteil wichtig, um den Körper auf die Nachtruhe einzustellen. Denn: Was uns morgens munter macht, kann abends unseren Schlaf stören! Fernsehgeräte strahlen häufig Licht mit einem hohen Blauanteil aus, genauso wie Smartphones oder E-Books mit LCD-Display.
Nutzen Sie diese technischen Geräte also am besten zwei Stunden, spätestens 30 Minuten vor dem Schlafengehen nicht mehr und greifen Sie lieber z. B. zu einem gedruckten Buch. Wer es gemütlich mag: Kerzenschein enthält viel rotes Licht, was die Produktion des Ruhehormons Melatonin anregt – und unsere innere Uhr auf Schlafen einstellt.

Rotlicht
Rotlicht macht uns zwar nicht wach, aber entspannt. Es wirkt wärmend, hebt die Laune, entspannt die Muskeln durch tief eindringende Infrarotstrahlen.


   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Beste Adressen

Deutschlands Besten Adressen

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg