Wim in Venedig

Das Festivalprogramm steht - und Wim Wenders ist mit dabei

wim-in-venedig © Screenshot YouTube / cinematographos
Das Programm für das älteste Filmfestival der Welt steht: 20 Filme konkurrieren noch bis zum 10. September im Wettbewerb um den Hauptpreis des Festivals, den Goldenen Löwen. Und mit dabei ist auch der deutsche Regisseur Wim Wenders.
Der deutsche Altmeister präsentiert die deutsch-französische Co-Produktion "Die schönen Tage von Aranjuez", die er in 3D drehte. Der basiert auf dem gleichnamigen Theaterstück von Peter Handke - darin unterhalten sich an einem herrlichen Tag mitten im Sommer ein Mann und eine Frau über die Liebe. Ihr Dialog kreist um Erinnerungen, um die ersten sexuellen Erfahrungen, um Sehnsüchte, Verletzungen, Enttäuschungen. Es spielen Sophie Semin, Reda Kateb und der deutsche Schauspieler Jens Harzer (festes Ensemblemitglied im Hamburger Thalia Theater), Nick Cave spielt sich selbst.

Eine weitere deutsch-französische Co-Produktion ist "Frantz" von Regisseur François Ozon, eine Drama, das kurz nach dem Ersten Weltkrieg in Deutschland spielt. Die deutsche Schauspielerin Paula Beer und der Franzose Pierre Niney spielen die Hauptrollen.



Produzent Stefan Arndt (X Filme Creative Pool) freut sich auf die Weltpremiere auf dem Lido: „In der elegantesten Stadt der Welt unseren elegantesten Film des Jahres zu präsentieren, macht wirklich gute Laune! François Ozon hat seinen ersten deutschen Film gedreht mit der großartigen Paula Beer und dem wunderbaren Pierre Niney als geheimnisvollen Lügner in den Hauptrollen. Ozon zeichnet ein sehr eindrückliches Bild von Deutschland in den Monaten nach dem Ersten Weltkrieg. Er zeigt eine prägende Zeit, über die wir so wenig wissen, die uns aber so viel über die deutsch-französische Freundschaft lehrt.“

Und eine weitere Deutsche ist in Venedig dabei: Nina Hoss sitzt in der Wettbewerbsjury, u.a. zusammen mit der die US-amerikanischen Künstlerin Laurie Anderson und dem britischen James-Bond-Regisseur Sam Mendes, der den Jury-Vorsitz innehat. Diese Filme gehen ins Rennen um den Goldenen Löwen.

Terrence Malick zeigt seinen Dokumentarfilm "Voyage of Time", an dem er 30 Jahre arbeitete und der sich mit nichts weniger beschäftigt als Geburt und Tod des Universums.



Emir Kusturica, Regisseur exzentrischer Dramen wie "Die Zeit der Zigeuner" und "Underground", ist mit "On the Milky Road" vertreten, seinem ersten Film seit 2007. Regisseur Denis Villeneuve (der demnächst die Fortsetzung des Sci-Fi-Klassikers "Blade Runner" drehen wird) präsentiert in Venedig ebenfalls einen Science-Fiction-Film: "Arrival" mit Amy Adams und Jeremy Renner.

Mit Damien Chazelle und Derek Cianfrance sind zwei markante Regisseure des US-Independent-Kinos in Venedig dabei. Chazelle, der 2014 mit dem Musiker-Drama "Whiplash" elektrisierte, kommt mit seinem Musical "La La Land" in die Lagunenstadt und eröffnet damit auch das Festival. Emma Stone und Ryan Gosling tanzen die Hauptrollen.



Cianfrance machte 2011 mit dem Liebesdrama "Blue Valentine" von sich reden, in dem ebenfalls Gosling die Hauptrolle spielte. Er präsentiert jetzt das historische Liebes-Epos "The Light Between The Oceans", in dem Michael Fassbender und Alicia Vikander ein Paar spielen, das ein Findelkind aufnimmt. Knapp eine Woche nach seiner Weltpremiere in Venedig wird THE LIGHT BETWEEN OCEANS in den deutschen Kinos starten, nämlich am 8. September.



Ein großes Star-Aufgebot präsentiert der US-amerikanische Modedesigner Tom Ford, seit "A Single Man" von 2009 im Zweitberuf Filmregisseur. In seinem Thriller-Drama "Nocturnal Animals" treten Jake Gyllenhaal, Amy Adams, Michael Shannon und Laura Linney auf.

Das internationale Autorenkino muss sich auch angesichts dieser starken US-amerikanischen Präsenz nicht verstecken. Traditionell stark vertreten sind die italienischen Filmemacher mit vier Filmen.

Unser Kino-Experte Christian Aust berichtet vom Lido.

 






Artikel-Player:

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg