Anzeige

Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau

Kunst vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart

städtische-galerie-im-lenbachhaus-und-kunstbau © Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München
D
ie Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau befindet sich in der historischen Villa des Malerfürsten Franz von Lenbach. Das prächtige, nach italienischen Vorbildern errichtete Ensemble mit seinem idyllischen Garten zählt zu den schönsten Orten Münchens. Als ehemalige Künstlerresidenz zeichnet sich das Museumsgebäude durch intime Proportionen aus, welche auch im Zuge des Um- und Neubaus durch das renommierte Architekturbüro Foster + Partner in den Jahren 2009 bis 2013 bewahrt wurden. Im Jahr 1957 schenkte Gabriele Münter dem Lenbachhaus Hunderte von Werken des »Blauen Reiter«. Seitdem beherbergt das Museum die größte Sammlung der Kunst des »Blauen Reiter« weltweit, mit Werken von Wassily Kandinsky, Gabriele Münter, Alexej Jawlensky, Marianne von Werefkin, Franz Marc, Paul Klee, August Macke und vielen anderen.


Alexej Jawlensky, Bildnis des Tänzers Sacharoff, 1909, Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München

Weitere Sammlungs- und Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich des 19. Jahrhunderts, der Klassischen Moderne, der Nachkriegsmoderne und insbesondere der Gegenwartskunst. Ein eigener Gebäudeteil ist Werken von Joseph Beuys gewidmet. Ein attraktives und vielfältiges Ausstellungs-, Vermittlungs- und Veranstaltungsprogramm ergänzt die bedeutenden Sammlungen. Das gleichberechtigte Nebeneinander von Positionen der Moderne und der zeitgenössischen Kunst sowie die Verbindung von lokalem Charakter und internationaler Ausstrahlung machen das Lenbachhaus zu einem Museum, das es in dieser Art nur in München gibt und das gleichzeitig zu den populärsten Kunstmuseen in Europa zählt.


Hans Olde sen., Caroline Großherzogin von Sachsen-Weimar-Eisenach, um 1903, Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München

Kontakt

Städtische Galerie im Lenbachhaus
Luisenstraße 33 80333 München
T +49 (0) 89 233 32000
lenbachhaus@muenchen.de







Gabriele Münter, Bildnis Marianne von Werefkin, 1909, Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München © VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Am 31. Oktober 2017 eröffnet das Lenbachhaus die umfassendste Ausstellung zum Werk Gabriele Münters seit 25 Jahren. Sie zeigt den Facettenreichtum ihres künstlerischen Schaffens sowie ihr genreübergreifendes Talent. Bevor Gabriele Münter sich der Malerei zuwandte, schulte sie ihren Blick um 1899 in den USA durch die Fotografie. Zurück in Deutschland ging sie häufig und gerne ins Kino. Erstmals präsentiert die Ausstellung Münters malerisches Werk aus allen Lebens- und Schaffensphasen gemeinsam mit einer breiten Auswahl ihrer Fotografien sowie Auszügen von Filmen, die sie gesehen hat. Der bisherige Schwerpunkt von den Jahren des »Blauen Reiter« wird auf ihr gesamtes Oeuvre erweitert. Die Schau gibt Einblicke in Münters Experimentierfreudigkeit und den steten Drang nach persönlicher und künstlerischer Erneuerung, dem sie Zeit ihres Lebens auf ihren zahlreichen Reisen nach Nordamerika, Skandinavien oder Südeuropa folgte. In zehn thematischen Sektionen, mit einer Vielzahl an noch nie oder zuletzt zu Lebzeiten Münters gezeigten Werken, stellt die Ausstellung ein umfassendes und vielschichtiges Bild einer bis heute meist einseitig wahrgenommenen Künstlerin vor.


Franz Marc, Blaues Pferd I, 1911, Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München





Öffnungszeiten
Di 10–20 Uhr
Mi – So, 10–18 Uhr
montags geschlossen
Weitere Informationen finden Sie hier





   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg