Anzeige

DNA-Test zur Therapieoptimierung bei Depressionen

test-bei-depressionen © STADA
Für die medikamentöse Behandlung von Depressionen steht eine große Anzahl von Wirkstoffen zur Verfügung. Doch gerade bei depressiven Erkrankungen bleibt dem Arzt manchmal nichts anderes übrig, als verschiedene Wirkstoffe in unterschiedlichen Dosierungen auszutesten, bis eine effektive Therapie gefunden wird. Diese Prozedur ist sehr zeitaufwendig, da es gerade bei Medikamenten, die im Gehirn wirken, relativ lange dauern kann, bis ein Effekt festzustellen ist. Hinzu können mögliche Nebenwirkungen kommen. Durch die Berücksichtigung von patientenindividuellen Unterschieden im Medikamentenstoffwechsel kann mithilfe des Antidepressiva DNA-Tests dieser aufwendige Prozess bei betroffenen Patienten optimiert werden.
DNA-Test STADA Diagnotsik Antidepressiva - den individuell geeigneten Wirkstoff ermitteln
Bei der medikamentösen Behandlung Ihrer depressiven Erkrankung kommt es darauf an, aus den vielfältigen Möglichkeiten den einen Wirkstoff zu finden, den Sie möglichst ohne Nebenwirkungen einnehmen können, und mit dem Sie vor allem auch eine Besserung Ihrer Symptome verspüren. Erschwert wird die Suche dadurch, dass der individuelle Stoffwechsel bei der Wahl der Medikation normalerweise nicht berücksichtigt wird. Dieser ist jedoch entscheidend für die Verweildauer des Wirkstoffs im Körper. Wenn Sie keine Wirkung spüren oder über starke Nebenwirkungen klagen, könnte der Wirkstoff für Sie entweder gänzlich ungeeignet sein oder Sie könnten eine andere Dosierung benötigen. Mit bloßem Ausprobieren vergeht oft viel Zeit, bis das richtige Antidepressivum in der richtigen Dosis gefunden ist. Dies ist verlorene Zeit, in der Sie die eingenommenen Medikamente nicht als Hilfe, sondern als zusätzliche Belastung empfinden. 

Worüber gibt der Antidepressiva DNA-Test Aufschluss?
Das DNA-diagnostische Testsystem ermittelt, welchem Wirkstoff vieler gängiger Antidepressiva bei der vorliegenden Genkonstellation der Vorzug gegeben werden sollte und schlägt eine geeignete Dosierung vor. Dieses Ergebnis ermöglicht es, gleich zu Beginn der Behandlung eine geeignete Medikation entsprechend Ihrem indivduellen Stoffwechsel zu ermitteln. Wurde bereits eine Therapie mit einem anderen Wirkstoff begonnen, kann der Wechsel zu dem passenden Medikament schnellstmöglich eingeleitet werden.


Wie funktioniert der Antidepressiva Test?
Ihr Arzt wird Sie vor Beginn einer medikamentösen Therapie darüber informieren, ob es möglich ist, die Einnahme des vorgesehenen Wirkstoffs auf Basis eines DNA-Tests zu planen. Ist dies der Fall und haben Sie sich zu diesem Schritt entschlossen, erhalten Sie idealerweise ein blaues Rezept, mit dem Sie den Test in der Apotheke erwerben können. Aber auch ohne ein Rezept können Sie den Test direkt in der Apotheke kaufen. Im Apothekenverkaufspreis sind die Labor- und Versandkosten einschließlich der Mehrwertsteuer enthalten. Anschließend vereinbaren Sie mit der Arztpraxis einen Termin, zu dem Sie das Testset mitbringen. Dort wird für den DNA-Test eine kleine Blutprobe entnommen und zur Laboranalyse eingesendet. Auf Basis des Analyseergebnisses kann Ihre Therapie individuell geplant und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten werden.



Infos zum Antidepressiva DNA-Test für die individuell optimierte Behandlung bei Depressionen finden Sie auf
www.stada-diagnostik.de.



Bei weiteren Fragen zu den STADA Diagnostik Produkten können Sie eine E-Mail an diagnostik@stada.de senden.
Oder Sie schicken uns hier Ihre Fragen zum Thema der Sendung:

Artikel-Player:

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg