Anna Netrebko

anna-netrebko © Deutsche Grammophon/ Christian Schuller/ DG
Anna Netrebko, 1971 in Russland geboren, ist wohl eine der bekanntesten und renommiertesten Sopranistinnen ihrer Zeit. Studiert hat Netrebko am Sankt Petersburger Rimski-Korsakow-Konservatorium. Als festes Mitglied des Mariinski-Theaters debütierte sie 1994 in Mozarts „Die Hochzeit des Figaros“.

Mit dieser Inszenierung konnte sie schließlich ihr Deutschland-Debüt bestreiten, die im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals aufgeführt wurde. Nachdem sie auch im Rahmen eines Gastspiels des Mariinski-Theaters ihr US-amerikanisches Debüt verzeichnen konnte, begann ihre internationale Karriere, die es ihr ermöglichte an allen großen Opernhäusern der Welt aufzutreten.

Beachtung fanden ihre Auftritte2005  in „Romeo und Julia“ mit Rolando Villazón. Bei den Salzburger Festspielen übernahm sie im gleichen Jahr die Titelrolle in „La Traviata“. Dieser Auftritt stellt nur den Beginn regelmäßiger Engagements bei den Salzburger Festspielen dar.

Im Rahmen der Fußballweltmeisterschaft in Berlin im Jahr 2006 gab Netrebko an der Seite von Plácido Domingo und Rolando Villazón das bis dato meist gesehene Klassikkonzert weltweit.

2006 ersuchte die Opernsängerin Österreich um dessen Staatsbürgerschaft. Sie begründete diesen Schritt mit den strengen Visa-Bestimmungen für russische Staatsbürger, die ihr eine internationale Karriere unmöglich machten. Ihrem Antrag wurde stattgegeben, obwohl sie weder in Österreich lebt, noch der deutschen Sprache mächtig ist, was in der Regel beides von Nöten ist.

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg