Christiane Karg

christiane-karg © edel:kultur/ Gisela Schenker
Bereits im Alter von 5 Jahren träumte sie davon, Sängerin zu werden. Jahre später setzte sie diesen Traum in Wirklichkeit um und wurde zu einer der gefragtesten Sopranistinnen unserer Zeit. Christiane Karg wurde am 6. August 1980 in Feuchtwangen geboren. Schon früh kam sie mit Gesang in Kontakt: Sie lebte mit ihrer Familie neben dem ehemaligen Kloster, in dem jedes Jahr die Kreuzgangspiele stattfinden. Von ihrem Fenster aus hatte Karg einen guten Blick auf die Bühne. Zudem nahm ihr Vater, ein großer Opernfan, sie und ihre Schwestern regelmäßig mit zu verschiedenen Aufführungen. Als sie einem Kinderchor beitreten wollte, wurde sie jedoch zunächst wieder nach Hause geschickt: Sie sollte erst einmal Lesen lernen. Das tat sie, wurde in dem Chor aufgenommen und bekam direkt ihr erstes Solo.

Statt Gesangsunterricht erhielt Karg jedoch erst einmal Klavier- und Blockflötenunterricht. Mit letzterem nahm sie auch bei dem Wettbewerb „Jugend Musiziert“ teil, belegte aber „nur“ einen zweiten Platz. Sie probierte es daraufhin mit Gesang und war als Sopranistin ohne Unterricht gleich erfolgreicher als zuvor mit der Blockflöte.

Im Alter von 14 Jahren erhielt Christiane Karg ersten Gesangsunterricht an der Berufsfachschule für Musik. Nach ihrem Schulabschluss begann sie im Jahre 2000 ein Gesangsstudium am Salzburger Mozarteum, das sie 2008 mit Auszeichnung abschloss. Sie erhielt in dieser Zeit Gesangsunterricht bei Heiner Hopfner und studierte außerdem in der Liederklasse von Wolfgang Holzmair sowie in der Opernklasse von Josef Wallning. Zudem erhielt sie Sprachunterricht bei Angelica Ladurner und besuchte mehrere Meisterkurse.

Noch während ihres Studiums (2006) gab Karg ihr Debüt bei den Salzburger Festspielen und wirkte dort seit dem immer wieder mit.
Nach einem ersten Engagement im Hamburger Opernstudio wechselte sie im Herbst 2008 in das Ensemble der Oper Frankfurt, wo sie für fünf Spielzeiten blieb.

Mittlerweile gehört Christiane Karg zu den gefragtesten Sopranistinnen unserer Zeit und tritt in den größten Opernhäusern im In- und Ausland auf. Obwohl sie viel als Opernsängerin unterwegs ist, gehört ihre große Leidenschaft dem Liedgesang. Kritiker loben hier vor allem ihre deutliche Aussprache.

Trotz ihres vollen Terminplans kehrt Karg immer wieder in ihre Heimatstadt Feuchtwangen zurück. Sie hat dort 2014 die Konzertreihe „KunstKlang“ ins Leben gerufen: Etwa viermal im Jahr findet ein Konzert aus dem Bereich der Lied- und Kammermusik im Rahmen dieser Konzertreihe statt. Karg selbst ist nicht jedes Mal selbst dabei, aber sie nutzt als künstlerische Leiterin ihre Kontakte um jedes Mal Weltklassekünstler nach Feuchtwangen zu holen.

„Musik ist mein Leben, sie ist mein Hobby, sie ist alles. Man gibt dafür auch viel auf, aber ich denke, da gibt es keine Kompromisse1“, sagt die Sängerin, die 2016 gerade zum zweiten Mal mit einem Echo Klassik ausgezeichnet wurde. 



1 Salzburger Nachrichten vom 12.06.2010
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg