Ennio Morricone

ennio-morricone © Sony BMG Masterworks
1928 geboren in Rom ist er einer der berühmtesten Filmkomponisten der Welt. Am Konservatorium von Santa Cecilia studierte er Trompete und Chormusik. Anfangs arbeitete er bei einem italienischen Rundfunksender, bis er Anfang der 50er Jahre eine Ausbildung als Komponist abschloss. Doch bis zur Komposition seiner ersten Filmmusik vergingen noch einige Jahre, in denen er Kammermusik- und Orchesterwerke komponierte und bei der staatlichen Rundfunkanstalt Radiotelevisione Italiana als Arrangeur arbeitete. Erst 1961 unterlegte er den ersten Film mit seiner Musik: Luciano Salces „Il Federale“ (Zwei in einem Stiefel). Es folgten Soundtracks zu bekannten Filmen wie „Spiel mir das Lied vom Tod“ und „Die Legende des Ozeanpianisten“. Er verwendete in seiner Musik ungewöhnliche Elemente wie Maultrommeln, Schreie, Kojotengeheul und Spieluhren, womit er die Filmmusik stilbildend veränderte. Obwohl er immer erfolgreicher wurde und teilweise bis zu 15 Filmmusiken pro Jahr komponierte, widmete er sich weiterhin der Komposition von Kammermusiken, Kantaten und Messen.

Ennio Morricone erhielt 2007 den Ehrenoscar für sein Lebenswerk. Darüber hinaus wurde er mit zahlreichen anderen Preisen wie zum Beispiel dem Erich-Wolfgang-Korngold-Preis, dem Europäischen Filmpreis und mehreren Grammys und Golden Globes geehrt.
Auch diverse Musiker honorieren seine Musik: Seit 30 Jahren eröffnet Morricones Komposition „The Ecstasy of Gold“ jedes Metallica-Konzert. 2007 wurde ein Album veröffentlicht, auf dem unter anderem Metallica, Bruce Springsteen und Herbie Hancock seine Musik covern.

Inzwischen sind über 500 Filme erschienen, zu denen Ennio Morricone die Musik geschrieben hat.

„Filmmusik braucht Raum, um sich entfalten zu können. Der Film muss der Musik Zeit geben, um sich zu entwickeln.“– Ennio Morricone
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg