Juan Diego Flórez

juan-diego-flórez © Decca/ Josef Gallauer
Juan Diego Flórez, der Opernsänger mit dem eindringlichen Blick, hat peruanisch-österreichische Wurzeln und gilt als einer der eindrücklichsten Vertreter des leichten Rossini-Tenors der Gegenwart. Geboren wurde er am 13. Januar 1973 in Lima. Er begann seinen musikalischen Werdegang als Jugendlicher mit der Interpretation von Latin Songs. Seinen ersten Auftritt hatte er im Musik-Pub seiner Mutter, nachdem sich der für den Abend gebuchte Künstler krank meldete.

Seine erste klassische Ausbildung erhielt Flórez am Conservatorio Nacional de Lima unter Ernesto Palacio. Dieser war es auch, der ihm ein Engagement als Chortenor im Coro Nacional del Peru in Lima verschaffte. Drei Jahre gehörte er dieser Formation an. In dieser Zeit sang er unter anderem als Solist die Krönungsmesse von Wolfgang Amadeus Mozart. Schließlich studierte Flórez in den Jahren 1993 bis 1996 am Curtis Institut in Philadelphia. Zusätzlich erhielt er Unterricht von der mehrfachen Grammy-Preisträgerin und Mezzosopranistin Marilyn Horne an der Music Acadamy of the West in Santa Barbara.
1996 debütierte Flórez in der Oper Matilde di Shaban beim Rossini Opera Festival. Noch im selben Jahr war es ihm vergönnt sein Debüt an der Mailänder Scala in Christoph Willibald Glucks Oper Amide zu geben.

Neben regelmäßigen Gastspielen bei besagtem Festival ist Flórez an den großen Opernhäusern der Welt zu hören, unter anderem der Metropolitan Opera in New York, der Semperoper in Dresden und der Wiener Staatsoper. Desweiteren singt er regelmäßig Konzerte.
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg