Lang Lang

lang-lang © Harald Hoffmann_SonyClassical
Er ist der erste Chinesische Pianist, der mit westlicher Musik international solchen Erfolg hat. Mit drei Jahren entdeckte er seine Leidenschaft für das Klavierspiel und mit nur vier Jahren begann er sein Klavierstudium in Peking. 1986 - im Alter von fünf - trat er das erste Mal öffentlich auf.

Das eigentliche Sprungbrett seiner Karriere war wohl das gleiche wie bei vielen Stars: Eine Vertretung. Als bei einem Konzert 1999 der eigentliche Pianist André Watts wegen Krankheit absagen musste, sprang der erst 17-jährige Lang Lang für ihn ein. Dort hatte er nun die Gelegenheit mit dem Chicago Symphony Orchestra Tschaikowskis 1. Klavierkonzert unter der Leitung von Eschenbach zu spielen.
Daraufhin folgten weitere wichtige Stationen auf den großen Bühnen dieser Klassikwelt.

Er hat ein besonders vertrautes Verhältnis zu seiner Mutter, die ihm bis heute mit Rat und Tat zur Seite steht und ihn auch zu Konzerten oder auf Touren begleitet.

Lang Lang engagiert sich besonders für Nachwuchstalente und natürlich räumt er auch reihenweise Preise ab: Alleine 2015 zwei Echo Klassik. Dennoch er ist ein Künstler, der nicht nur als Pianist überzeugt; die Zeitschrift GQ wählte ihn 2015 zum Mann des Jahres in der Kategorie „Social Media“. Seine Facebook Seite hat mehr als 300.000 Abonnenten und auf Twitter folgen ihm mehr 270.000 User.

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg