150 Jahre Marie Curie

Geburtstag der Physikerin

150-jahre-marie-curie © Fotolia/ Kerim
Marie Curie, Wissenschaftlerin und Nobelpreisträgerin würde heute, am 7. November, ihren 150. Geburtstag feiern.
Zu einer Zeit, in der die wenigsten Frauen ausreichende Bildung erhielten, bekam Marie Curie als erste Frau überhaupt den Nobelpreis für Chemie und, einige Jahre später, einen zweiten, als bisher einzige Frau.

Geboren wurde sie 1867 in Warschau unter dem Namen Marya Sklodowska, als sie in Paris Physik und Mathematik studierte, änderte sie ihren Namen in Marie.
Sie widmete ihr ganzes Leben der Forschung, untersuchte unter anderem Uranverbindungen und deren Strahlung, prägte den Begriff „radioaktiv“ und isolierte mit ihrem Mann Pierre Curie, die von ihr benannten Elemente Polonium und Radium.

1903 erhält das Paar den Nobelpreis für Physik. Der frühe Tod ihres Mannes im Jahr 1906 durch einen Unfall mit einem Pferdefuhrwerk erschütterte die ambitionierte Physikerin, dennoch arbeitete sie an den gemeinsam begonnenen Arbeiten weiter und erhält 1911 den Nobelpreis für Chemie.
Ihre Tochter Irene wird selbst berühmte Physikerin und forscht zuerst mit ihrer Mutter und später dann mit ihrem Ehemann Frédéric Joliot. Die andere Tochter, Eve Curie, wird Musikerin und Schriftstellerin und verfasst eine Biographie über ihre Mutter mit dem Titel „Madame Curie“.

Marie Curie starb 1934 an den Folgen der langen Radiumstrahlung, der sie, aufgrund ihrer Forschungen, ausgesetzt war und unter der sie zu Lebzeiten schon lange zu leiden hatte.
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg