Die Hohepriesterin des Theremins

Clara Rockmore

die-hohepriesterin-des-theremins
Das Instrument sieht aus, als hätte das Raumschiff Orion es einst mitgebracht von einem fernen Sternennebel. Ein Kästchen auf dünnen Beinen, eine Art Stehpult, aus dem zwei Antennen ragen“, schreibt die Zeit über das ihrer Meinung nach seltsamste aller Musikinstrumente. Geschrieben wurden dieser Artikel über das Theremin...
ein Instrument, das aus zwei Antennen und einem Kasten besteht und mit beiden Händegespielt wird. Das Besondere: dabei wird es nicht berührt. Die eine Hand regelt die Tonhöhe, die andere die Lautstärke.



Der russische Erfinder Leon Theremin entwickelt das Instrument 1920 und hatte schnell Erfolg, selbst Lenin soll von dem mysterioösen Instrument mit dem geisterhaften Klang begeistert gewesen sein. Als Meisterin des Instruments gilt bis heute Clara Rockmore. Das musikalische Wunderkind wurde schon mit vier Jahre Violinen-Schülerin am St. Petersburg Imperial Conservatory. Später musste sie die Violine aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Sie traf den Erfinder des Theremins und verliebte sich in das Instrument: „Ich war fasziniert von seiner Ästhetik, von seiner Schönheit, von der Idee, in der Luft zu spielen“, sagte Sie später. Rockmore, die auch "Hohepriesterin des Theremins" genannt wurde, spielte in ihren Programmen klassische Werke von Strawinski, Ravel und Tschaikowski.



Neben der Klassik und Kompositionen speziell für das Theremin, wird das Instrument auch oft in Filmmusik verwendet. Besonders bekannt ist dabei die oscarprämierte Musik des Filmes Spellbound – Ich kämpfe um dich von Miklós Rózsa



und natürlich die Musik der Original Star Trek Serie von Alexander Courage



Nach seiner erfolgreichen Zeit in den 50ern und 60ern verschwand das Theremin für Jahrzehnte aus dem Blick der Öffentlichkeit. Doch seit den 1990ern feiert das Instrument eine kleine Renaissance. Neben dem Internet, in dem sich sowohl Bauanleitungen als auch Musikbeispiele finden, trug die Wiederverwendung im Film dazu bei. Unter anderem im Film Ed Wood erklang im Soundtrack von Howard Shore ein Theremin.

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg