DIE KLASSIK RADIO KINO-EMPFEHLUNG DER WOCHE – LEGEND OF TARZAN

Christian Aust

die-klassik-radio-kino-empfehlung-der-woche-–-legend-of-tarzan © Youtube-Screenshot Warner Bros. DE
Im Kino ist Regisseur David Yates für das Magische zuständig. Er hat die letzten vier Filme der Harry-Potter-Reihe gemacht. Ende des Jahres kommt dann noch J.K. Rowlings PHANTASTISCHE TIERWESEN UND WO SIE ZU FINDEN SIND DAZU. Aber auch TARZAN hat ja durchaus etwas Verzaubertes, Dschungel-Magie, Legende und Mythos.
Der Film beginnt dann auch mit magisch-grandiosen Dschungel-Bildern. Christoph Waltz trifft als - natürlich - Schurke auf einen wilden Dschungel-König und seinen Stamm. Tarzan sitzt derweil schon längst domestiziert, als Lord Greystoke im fernen England. Auf den ersten ordentlichen Tarzan-Schrei muss man lange warten. Aber irgendwann kommt er dann doch noch. In etwas modifizierter Form.

Mit den guten alten Tarzan-Filmen hat das hier überhaupt nichts mehr zu tun. LEGEND OF TARZAN ist großes Popcorn-Kino auf dem neuesten Stand der 3D-Technik. Und doch bringt Tarzan-Darsteller Alexander Skarsgard immer eine nostalgische Note in das Spektakel. Denn trotz seiner Muskel-Pakete könnte er auch ein Film-Star aus den Fünfziger Jahren sein.

Nichts ist in diesem Film wie es scheint: Sämtliche Tiere bis auf ein paar Ziegen sind computeranimiert. Gedreht wurde fast ausschließlich in Großbrittanien. Das Budget stieg von ursprünglich 65 Millionen Dollar auf 180 Millionen an. Erstaunlicherweise passt das auf der Leinwand jetzt alles zusammen. Und Alexander Skarsgard ist ein 1A-Tarzan. Für LEGEND OF TARZAN gibt es VIER von FÜNF-KLASSIK-RADIO-STERNEN.

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg