DIE KLASSIK RADIO KINO-EMPFEHLUNG DER WOCHE – The Big Short

Christian Aust

die-klassik-radio-kino-empfehlung-der-woche-–-the-big-short-2 © Paramount Pictures
Christian Bale, Ryan Gosling, Brad Pitt und Steve Carrell. Allein die Besetzung klingt schon interessant. Aber sie sind nicht der Grund, sich den Film anzusehen.
Es geht um den Börsen-Crash, das Platzen der US-Immobilien-Blase Mitte der Zweitausender Jahre und eine Gruppe von Hedgefond-Managern und Börsianern, die diese Katastrophe ahnen. Offiziell soll THE BIG SHORT eine Komödie sein. Doch tatsächlich macht einen dieser Film bei aller Komik immer wieder fassungslos und wütend. Denn: alles ist wahr und nichts erfunden. Und oft kann man gar nicht glauben, dass all diese Dinge wirklich passiert sind.

Der Film basiert auf dem gleichnamigen New York Times-Bestseller des ehemaligen Börsen-Insiders Michael Lewis. Und Regisseur Adam McKay hat aus diesem immer wieder auch komplexen Stoff den bestmöglichen Film gemacht. Die Schauspiel-Stars stellen sich sehr sympathisch ganz in den Dient des Films. Brad Pitt und Ryan Gosling haben relativ kleine Rollen. Den größten Eindruck hinterlassen Christian Bale und Steve Carrell. Gleichzeitig ist THE BIG SHORT das beste Beispiel für die Schizophrenie des Haifisch-Kapitalismus. Denn obwohl in Filmen wie diesen jeder im Kino erschüttert hinter die Kulissen des Systems schauen kann, läuft alles mehr oder weniger genauso weiter, wie vorher.

Für "The Big Short" gibt Klassik Radio Kinoexperte Christian Aust: FÜNF von FÜNF Klassik Radio Sternen.

Der Kino-Beitrag von Christian Aust zum Nachhören in der Mediathek.



   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg