Ein besonderes Jubiläum

40 Jähriges Geigenjubiläum für Stargeigerin Anne-Sophie Mutter

ein-besonderes-jubiläum © Stefan Höderath / Deutsche Grammophon
Gerade mal 13 Jahre ist Anne-Sophie Mutter alt gewesen, als sie zum ersten Mal auf der Bühne gestanden hat. In Luzern am 23. August 1976. Auf dem Programm des talentierten Kindes: Werke von de Falla, Paganini und Sarasate.
Dirigenten-Legende Herbert von Karajan saß im Publikum und war fasziniert. Er engagierte sie vom Fleck weg. Gleich im Jahr darauf nahm er das Geigentalent mit nach Salzburg, wo sie unter seiner Leitung das G-Dur-Konzert von Mozart spielte.

Anne-Sophie Mutter und Herbert von Karajan: Die Beiden waren für die  nächsten Jahre ein musikalisches Dreamteam. Auf der Konzertbühne und im Studio unter anderem mit einzigartigen Einspielungen mit den Berliner Philharmonikern.

„Ich bin Herbert von Karajan bis heute sehr dankbar“, sagte Anne-Sophie Mutter einmal in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung über ihren musikalischen Ziehvater. „Ich erinnere mich sehr gut an die erste Probe, in der er permanent das Orchester kritisierte und das Mozart-Violinkonzert bis ins Kleinste auseinander nahm. Als ich meinen Part gespielt hatte, nickte er nur und ließ das Orchester weiterproben. Er kritisierte mich nie vor dem Orchester, sondern nahm mich nach der Probe mit auf sein Zimmer, um dort die Interpretation zu diskutieren. So hat er es auch in den folgenden 13 Jahren unserer Zusammenarbeit gehalten“ erinnert sich Mutter.

Karajan habe sie sehr geschützt, andererseits aber auch unter einen enormen Erwartungsdruck gesetzt. „Aber der Moment auf der Bühne war einfach so magisch, dass ich begierig war, weiterzulernen“, schwärmte sie.

Anne-Sophie Mutter ist bis heute ein unumstrittener Geigenstar und international als Solokünstlerin bei allen großen Orchestern dieser Welt gefragt. Außerdem begeisterte sie Publikum und Kritiker mit der Uraufführung zahlreicher Werke darunter. Und sie engagiert sich sehr für den Nachwuchs: 1997 gründete sie den „Freundeskreis der Anne-Sophie Mutter Stiftung e.V.“ zur Förderung von jungen Künstlern. Gerade erst Anfang des Jahres ist sie mit ihrem Stipendiaten-Ensemble „Mutter’s Virtuosi“ auf Europatournee gewesen.

Am kommenden Sonntag kehrt Anne-Sophie Mutter in die Stadt zurück, in der sie von Herbert von Karajan entdeckt worden ist. Zum 40. Luzerner Bühnenjubiläum spielt sie unter anderem Werke von Mozart, Respighi und Saint-Saens.
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg