Einfach Leben

Ausmisten, trennen und Zeit gewinnen

einfach-leben © Fotolia_panithi33
Minimalismus, Konsumverzicht, Downshifting, alles neumodische Wörter, aber im Kern haben sie alle die gleiche Botschaft: das Leben zu vereinfachen.
Heute ist Tag der Einfachheit, der Ehrentag des amerikanischen Allrounders  Henry David Thoreau. Er war Autor, Naturwissenschaftler, Philosoph und Historiker und wäre heute 101 geworden! Schon 1854 ist sein Buch über das Vereinfachen des Lebens entstanden. Schon damals hat er erkannt: Wir besitzen zu viel!

Zeit sparen

Vor hundert Jahren besaß der Durchschnittsdeutsche 1.000 Gegenstände. Heute sind es zehnmal so viele. Und all die Dinge müssen ausgewählt, gekauft, gepflegt, organisiert und aufgeräumt werden. Kein Wunder also, dass wir das Gefühl haben, immer weniger Zeit zu haben. Räumen wir unser Leben auf, entsorgen und entrümpeln wir, dann sparen wir am Ende Zeit.

Mehr Platz

Weniger Dinge haben heißt auch: Mehr Platz haben! Und das nicht nur in der Wohnung. Auch in unserem Inneren finden wir mehr Ruhe. Wir müssen uns um weniger kümmern, haben kein so großes schlechtes Gewissen, weil wir wieder etwas gekauft haben, was wir doch nicht benutzen und wir fühlen uns freier.

Richtig entrümpeln

Ausmisten ist nicht leicht. Wo fange ich an? Brauch ich das vielleicht doch noch irgendwann?

- Kisten Methode:

Packen Sie Klamotten, die Sie nicht mehr wirklich anziehen in eine Kiste und stellen diese Kiste in den Keller oder auf den Dachboden. Vermissen Sie die Klamotten nach einem Jahr nicht, kann die Kiste so wie sie ist in die Altkleidersammlung. Vorsicht: Packen Sie die Kiste NICHT aus! Sonst kommen Sie in Versuchung, die aussortierten Dinge wieder in den Schrank zu legen!

- Anfassen und fühlen:

Nehmen Sie jeden Gegenstand in die Hand und schauen auf ihr Gefühl. Habe ich eine Idee, wo ich das Teil hinlegen könnte? Habe ich einen emotionalen Bezug dazu? Habe ich eine Idee, wann ich es konkret wieder brauche könnte? Habe ich den Gegenstand nur einmal? Beantworten Sie alles mit nein, dann kann das Teil weg!

- Nicht alles auf einmal

Keine Zeit zum Entrümpeln ist keine Ausrede! Denn es ist sogar hilfreich, wenn Sie jeden Tag nur 5 Gegenstände aussortieren. Es muss nicht immer gleich die Große Entrümpelungsaktion sein. Der Vorteil: Sie stellen nicht an einem Tag die Wohnung auf den Kopf, sondern sortieren gezielt aus.

Feste Plätze

Jedes Ding braucht seinen festen Platz. Der Tod einer jeden Ordnung ist die Gerümpel-Schublade. Sorgen Sie dafür, dass Sie gut sortieren. Je seltener Sie etwas brauchen (z.B. Weihnachtsdeko), desto weiter kann es nach hinten verstaut werden.

Jedes Teil, das Sie in einmal in die Hand nehmen, sollten Sie gleich aufräumen. Sonst haben Sie doppelte Arbeit. Sind Sie nicht so diszipliniert, gibt es eine Alternative: Stellen Sie sich einen leeren Korb z.B. ins Wohnzimmer. In diesen legen Sie im Laufe des Tages alles, was sich verlegt hat. Am Abend nehmen Sie sich diesen Korb, laufen damit durch die Wohnung und räumen alles an seinen Platz.

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz und Sicherheit.

  Akzeptiere Cookies
CookiePolicy