Erste Reaktionen auf den Brexit

Brexit

erste-reaktionen-auf-den-brexit © Fotolia_bramgino
Es sieht alles nach einem Brexit aus – um 08:00 soll das endgültige Ergebnis verkündet werden.
Als erster deutscher Spitzenpolitiker hat sich Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel bei Twitter zu Wort gemeldet. Er schreibt:

Damn! Ein schlechter Tag für Europa.

Ukip-Chef Nigel Farage, einer der Anführer der Leave-Kampagne gab in einer ersten Stellungnahme bekannt:

Wir gewinnen. Und lasst uns dieses kaputte System in Brüssel, die Flagge und die verfehlte Hymne in Brüssel runterreißen. Wir haben gewonnen gegen die Politik, gegen die Banker, mit allen, mit den Leuten von der Straße, mit Leuten jeder Partei.

Der CDU-Europapolitiker Elmar Brok sagte im ZDF:

Das ist ein Sieg der Emotionen über die Fakten.

Während die Engländer und Waliser mehrheitlich für den Brexit stimmten, sind die Schotten und die Nordiren klar für Remain, für den Verbleib in der EU: der Chef der nordirischen Sinn-Fein Gerry Adams brachte ein Referendum für den Anschluss an Irland ins Spiel und sagte:

Wenn das Vereinigte Königreich die EU verlässt, hat die britische Regierung jedes Mandat verwirkt, die Interessen der Nordiren zu vertreten

Und auch die Erste Ministerin von Schottland Nicola Sturgeon kündigte Konsequenzen an:

Das schottische Volk hat klargemacht, dass es seine Zukunft in der EU sieht.

Ein neues Unabhängigkeitsreferendum scheint zu folgen… Eine Nutzerin bei Twitter bittet Harry Potter-Autorin J.K. Rowling etwas zu tun, die EU-Befürworterin antwortet nur:

Ich habe mir nie mehr ein wenig Magie gewünscht…
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg