Frohe Ostern - mit Hase

Warum bringt der Hase Eier?

frohe-ostern-mit-hase © Fotolia_drubig-photo
Frohe Ostern! War der Osterhase auch bei Ihnen? Und die viel wichtigere Frage: Warum bringt eigentlich ein Hase die Eier?
In Deutschland freuen sich die Kinder auf den Osterhasen, denn der legt bunte Eier und bestimmt auch Schokolade ins Osterkörbchen. Aber warum eigentlich der Hase und nicht das Huhn?

Das war tatsächlich nicht immer so. Erstmal wurden die Ostereier dem Kuckuck zugeschrieben, der ja dafür bekannt ist, dass er seine Eier in fremde Nester legt. In einigen Teilen Deutschlands gab es aber sogar einen Osterfuchs oder einen Storch. Der Hase hat aber nach und nach doch alle anderen Tiere von der österlichen Bildfläche verdrängt. Denn der langohrige Hoppler steht in der christlichen Mythologie für das Leben, die Auferstehung und Fruchtbarkeit. Zudem passt er hervorragend zum Frühling, wenn er wieder anfängt, über die Wiesen zu rennen.

Auch das Ei ist ein Symbol für Fruchtbarkeit. So hat man zunächst beide Symbole miteinander verbunden, indem man Hase und Ei auf Backwaren abbildete und an seine Lieben verschenkte. Mittlerweile hat sich die Süßwarenindustrie dem wortwörtlich süßen Hasen angenommen.

Und damit auch jeder zu Ostern mitreden kann, wenn der Osterhase vorbeikommt, hier ein kleines Hasenlexikon:

Die Löffel: Als Löffel bezeichnet man die langen Ohren des Hasen, die bis zu 15 Zentimeter lang werden können.

Die Lichter oder Seher: So nennt man die Augen von Meister Lampe. Durch ihre Position seitlich am Kopf kann der Feldhase in einem 360 Grad Winkel schauen und jede Bewegung um ihn herum blitzschnell wahrnehmen. Allerdings würde ihm trotzdem eine Brille gut tun, denn er ist eher kurzsichtig.

Die Blume: Ist nicht anderes als das Schwänzchen des Hasen.

Die Sprünger: Das sind die langen Hinterbeine, mit denen der Feldhase durch die Felder sprüngt... äh... springt.

Das Hasen-Balg: Hier geht es nicht um unbekannte Hasenvaterschaften, sondern um das Hasen-Fell.

Wenn die Häsin einen „innehat“, sollte sie es halten, wie alle Schwangeren: genau keinen Alkohol innehaben, denn das heißt, dass sie trächtig ist. Und das bedeutet, dass es viele neue kleine Osterhasen gibt.

FROHE OSTERN!

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg