Gut kopiert?

Nach BGH-Urteil

gut-kopiert © Fotolia_ilarialp
Es geht eigentlich nur um einen 2-sekündigen Tonschnipsel. Um dieses kleine Stück Musik streiten sich Hip Hop Produzent Moses Pelham und die Band Kraftwerk seit Jahren.
Konkret geht es um eine Sequenz aus dem Kraftwerk-Titel "Metall auf Metall". Aus diese Stück verwendete Pelham eine zwei Sekunden lange Rhythmussequenz und ließ sie als Loop in dem Song "Nur mir", den er für Sabrina Setlur produzierte, laufen. Um Erlaubnis bat Pelham nicht, Kraftwerk klagte auf Unterlassung und Schadensersatz. Die beiden Parteien stritten sich durch zahlreiche Instanzen. Jetzt entschied der Bundesgerichtshof, dass Komponisten grundsätzlich Frequenzen aus Musikstücken verwenden dürfen.

Früher galt es übrigens als Ehre wenn ein Musiker gesampelt wurde. Wir haben für Sie mehrere Beispiele von klassischen Komponisten gesammelt, die gesampelt wurden. Ob die alle so begeistert wären?

Erik Satie - Gymnopédie Nr.1



Flying Lotus - Puppet Talk



+++++

Mozart – Lacrimosa



Evanescence - Lacrymosa



+++++

Bach – Air



Sweet Box - Everything's gonna be alright



+++++

Haydn - Trompetenkonzert Es-Dur 3.Satz Allegro



Hieroglyphics – Classic



+++++

Beethoven – Für Elise



Nas – I can



+++++

Wagner – Wakürenritt



Ennio Morricone – Valkyries



+++++

John Williams – Imperial March



Too Strong – Rabenschwarze Nacht



+++++

Rachel Portman – Fang die Braut



Umse – Kopfsache



+++++

Bernhard Herrmann – Psycho



Gimme Some More - Busta Rhymes






   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg