Neuer Fund

Ver,isste Manuskripte von Gustav Holst

neuer-fund © Fotolia/ clombumbus
Als die Bibliothek des neuseeländischen Bay of Plenty Symphonia Orchesters ihr Inventar ausmisten wollte, wurden zwei Manuskripte vom englischen Komponisten Gustav Holst gefunden.
Die Manuskripte zweier Stücke, der "Folk Songs from Somerset" und "Two Songs without words", fand man in der Orchesterbibliothek. Beide wurden 1906 geschrieben, aber während "Two Songs without words" kopiert und aufgeführt wurde, galt das Stück „Folk Songs from Somerset“ 100 Jahre lang als vermisst.
1906 dirigierte Holst die Uraufführung, danach überarbeitete er es noch einmal zu „A Somerset Rhapsody“. Die Urfassung der „Folk Songs“ wird jetzt nach England gebracht, um Holst-Forschern zugänglich gemacht zu werden.

Vermutlich hatte der Flötist Stanley Farnsworth, der in den 60er Jahren das Orchester dirigierte, die Manuskripte ins neuseeländische Tauranga gebracht.
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg