Pianist Paul Badura-Skoda erhält Grand Prix de la Culture 2017

Der Preis wurde zum vierten Mal in diesem Jahr verliehen.

pianist-paul-badura-skoda-erhält-grand-prix-de-la-culture-2017 © Fotolia_raimund14
Am vergangenen Freitagabend wurde im Palais Palffy in Wien zum vierten Mal in diesem Jahr der Grand Prix de la Culture verliehen.
Der neunzigjährige Paul Badura-Skoda erhält den Preis für sein Lebenswerk, seine Karriere begann 1947, als er 20 Jahre alt war und einen österreichischen Musikwettbewerb gewann.

Badura-Skoda hat zahlreiche Werke eingespielt, wie Stücke von Mozart, Beethoven und Schubert, trat mit Dirigenten wie Herbert von Karajan oder Wilhelm Furtwängler auf. Er unterrichtete auch junge Künstler und forschte im Bereich Aufführungspraxis und Musikgeschichte. Der Preis wird an Nachwuchskünstler zur Unterstützung ihrer Karriere oder an bereits etablierte Künstler der Szene verliehen.

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg