Posten auf eigene Gefahr

Es kommt immer drauf an, wie man einen Beitrag teilt

posten-auf-eigene-gefahr © Fotolia_Tatiana Shepeleva
Ganze 4,7 Milliarden Inhalte werden täglich auf Facebook geteilt. Doch dieses Teilen kann auch Folgen haben, das zeigt aktuell das Beispiel von Johannes König, einem Cellisten der Münchner Philharmoniker.
Er hat bei Facebook einen Nachrichtentext geteilt, auf dem eine verbotene Fahne zu sehen war – nun ist der Musiker ins Visier der Münchner Polizei geraten.

Wir haben mit Frau Anne Leiding, Pressesprecherin und Oberstaatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft München Eins darüber gesprochen, was man grundsätzlich beim Teilen von Beiträgen beachten sollte.

Beispielbilder von Kennzeichen verfassungswidriger Vereine finden Sie im Verfassungsschutzbericht. Dazu klicken Sie bitte hier.



Artikel-Player:

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz und Sicherheit.

  Akzeptiere Cookies
CookiePolicy