Royal Opera zum Pizza-Preis

Oper für alle

royal-opera-zum-pizza-preis © Fotolia_Alenavlad
Die 230 Pfund-Plätze der Royal Opera sollen für ein größeres Publikum geöffnet werden: Unter der Aktion „Open Up“ gibt es ab 2020 Premium-Tickets für rund 10 Pfund- die Zuschauer auf diesen Plätzen müssen aber stehen oder auf dem Boden sitzen.
Schon in den 1970er Jahren unter dem künstlerischen Leiter Sir Colin Davis gab es Tickets für drei britische Pfund- das jedoch nur 20 Jahre lang.
Nun möchte der neue künstlerische Leiter Oliver Mears diese Tradition wieder aufleben lassen.

Allerdings ist es nicht so einfach, die Aktion schnell umzusetzen. Erst 2020 wird es die günstigen Tickets geben, geplant ist bis jetzt auch nur eine Woche pro Saison.
Das liegt daran, dass Oliver Mears erst 2020 tatsächlich Einfluss auf das Programm nehmen kann- bis dahin ist alles bereits vorgeplant.

Die Tickets werden als Stehplätze verkauft werden- daher müssen die teuren Sitze vor den Konzerten erst abgebaut werden. Den Zuschauern ist es aber erlaubt, Kissen mitzubringen.

Für die Oper bedeutet die Aktion ja eigentlich einen finanziellen Verlust- nichts destotrotz ist es der Royal Opera aber wichtiger, sich einem breiten Publikum zu öffnen.
„That’s not just a building project, but a philosophy“, sagte Mears der britischen Zeitung “The Telegraph”.

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg