Sœur Sourire – die singende Nonne

Die Schwester des Lächelns

sœur-sourire-–-die-singende-nonne © Lafargue
Die Mitarbeiter des Plattenstudios dürften nicht schlecht gestaunt haben, als um die Weihnachtszeit 1960 ein alter Citroen vor ihrem Studio vorfuhr und vier Nonnen ausstiegen. Die Schwestern des Dominikanerordens wollten ein paar Lieder für Missionare in Afrika aufnehmen. Doch schon bei den Probeaufnahmen zeigte sich: eine der Nonnen hatte ein besondere Stimme, der Beginn einer filmreifen Karriere mit tragischem Ende.
Jeanine Deckers, wie die Nonne mit der besonderen Stimme eigentlich hieß, tritt früh in den Orden der Dominikanerinnen ein. Eines der wenigen privaten Dinge, die man in ihrem Kloster im belgischen Fichermont bei Waterloo haben darf, ist eine Gitarre. Die junge Nonne bringt sich das Spielen selber bei und komponiert auch eigene Texte und Lieder.

Schließlich kommt die Idee auf, einige Lieder für die Missionare in Afrika aufzunehmen. Doch ihre Stimme klingt so besonders, dass die Produzenten sie und ihren Orden überreden, ein Lied für den Musikmarkt aufzunehmen. Innerhalb weniger Wochen ist das Stück „Dominique“ fertig und wird ein Riesenhit. Es verdrängt sogar Elvis aus der Hitparade. Doch bald ist es mit dem friedlichen Gesang vorbei. Zwar verdient der Orden gut an den Tantiemen der Nonne, aber die zahlreichen Fans, die das Kloster besuchen, stören die Mutter Oberin. Zum Bruch zwischen der „Schwester des Lächelns“ und ihrem Kloster  kommt es, als Hollywood einen Film über sie dreht.

Deckers verlässt das Kloster, nennt sich Luc Dominique, nimmt sich mit ihrer Lebensgefährtin eine Wohnung, gründet ein Heim für autistische Kinder und versucht mit ihrer Musik Geld zu verdienen. Doch ihre frommen Lieder werden keine Hits mehr, die Beatles sind in. Und auch ihr Erfolgslied macht ihr Probleme. Das Finanzamt verlangt von ihr Millionen an Steuern nach. Ihr Orden lässt sie eiskalt im Stich und verschweigt, dass die Tantiemen an die Kirche und nicht an die zierliche Sängerin gingen.

Schließlich nimmt sich Jeanine Deckers gemeinsam mit ihrer Freundin das Leben. Die Kirche erfüllt ihr am Ende den Wunsch eines gemeinsamen Grabsteines. Heute wäre Sœur Sourire, die Schwester des Lächelns 82 Jahre alt geworden.



   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg