Stich oder nicht

Was macht der milde Winter mit den Mücken?

stich-oder-nicht © Fotolia_auimeesri
Obowhl die Temperaturen jetzt langsam anziehen, können wir bisher von einem milden Winter sprechen. Bedeutet das auch eine Mückenplage im kommenden Sommer?
Immer wieder hört man, dass die lästigen Stechmücken bei einem milden Winter sich umso freudiger ihrer Vermehrung widmen und damit im Sommer überhand nehmen, während sie bei einem kalten Winter absterben. Aber ist das wirklich so?

Nicht ganz, denn sehr frostige Temperaturen haben einen konservierenden Effekt auf die Larven der Mücken. Ist ein Winter mild und feucht, laufen die Insekten eher Gefahr von Pilzen befallen zu werden. Zudem sind in einem solchen Winter auch mehr Fressfeinde unterwegs, die sich um eine Reduzierung der kleinen Blutsauger kümmern. Grundsätzlich sterben die männlichen Mücken sowieso im Herbst.
Viel wichtiger für die Aussicht auf einen mückenarmen oder -reichen Sommer ist das Frühjahr, denn fällt dieses sehr feucht und warm aus, steht der Vermehrung wirklich nichts im Weg. Genießen wir als den Winter wie er ist.
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg