Stiftung Warentest: Billigfernseher lohnen sich nicht

Qualität hat ihren Preis!

stiftung-warentest-billigfernseher-lohnen-sich-nicht
Es gibt doch nichts Schöneres, als im Supermarkt das perfekte Schnäppchen zu machen. Auch immer mehr Elektrogeräte werden günstig im Discounter Angeboten. Aber Vorsicht: Stiftung Warentest sagt: Finger weg von Billigfernsehern.
Stiftung Warentest hat sich 17 der Aktions-Fernseher mal genauer angesehen und festgestellt: Ja, es es sind Markenprodukte wie Blaupunkt, Toshiba oder Telefunken, aber extra für den Discounter günstig hergestellt.
Heißt, die Komponenten, die für die Herstellung der Fernseher verwendet wurden, waren deutlich schlechter als für Fernseher der gleichen Marke im Großhandel.
Sharp ließ zum Beispiel auch ein Aktionsgerät im Auftrag in Polen zusammenschrauben und klebte nur noch seinen Namen darauf.
Der Trend liegt insgesamt darin, dass viele Marken nur noch als Namen existieren. Hinter Toshiba, JVC, Telefunken und Hitachi steckt heutzutage z.B. ein einziger Hersteller: der türkische Konzern Vestel.

Wie haben die Billig-Fernseher dann abgeschnitten?
Nicht gut! Selbst "befriedigend" waren nur zwei der Geräte, die große Masse war lediglich "ausreichend". Ein Modell bekam sogar die schlechteste Wertung "mangelhaft". Kein einziger Fernseher konnte beim Bild überzeugen, auch der Ton war höchstens mittelmäßig und teilweise sogar richtig schlecht. Interessanterweise werden die Fernseher schlechter, je kleiner sie sind. 


Fazit: Lieber auf die absoluten Schnäppchen im Discounter verzichten und in den Fachhandel gehen. Ein guter Fernseher kostet eben etwas mehr, hält dafür auch länger und Sie haben Qualität!
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg