Teurer als geplant

Die Gesamtstumme beträgt 440 Millionen

teurer-als-geplant © Gordon Welters
Die Sanierung der Staatsoper Berlin wird noch einmal teurer.
Gegenüber der letzten Prognose steigen die Baukosten um knapp 40 Millionen Euro. Die Gesamtsumme betrage somit nun 440 Millionen Euro.

Hauptursache dafür sei die Insolvenz des Generalplanungsbüros.

Für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs im vergangenen Herbst 2017 waren Beschleunigungen von Bauleistungen notwendig gewoden. Andernfalls hätte die Oper ihre Wiederaufnahme erst 2018/-19 beginnen können.
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz und Sicherheit.

  Akzeptiere Cookies
CookiePolicy