Wenn eine Straßenbahn zur Oper wird

Lustiger Werbekampagne der BVG

wenn-eine-straßenbahn-zur-oper-wird © Fotolia_den-belitsky
Werbung nervt...zumindest meistens. Aber manchmal ist sie auch wirklich unterhaltsam! Das haben jetzt wieder die BVG - die Berliner Verkehrsbetriebe bewiesen.

Denn voller Selbstironie haben sie alle möglichen Fahrgastbeschwerden gesammelt und in eine Oper verwandelt.
“Das Geräusch der Türen erzeugt Tinnitus, die Bahn fährt zu ruckelig, um schlafen zu können, die Sitze sind zu schmutzig”. So in etwa lautet der Beschwerdekatalog, den Sie jetzt im Netz mit als umgedichtete Arie "Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen" aus Mozarts "Zauberflöte". hören können.

Anstelle der Königin der Nacht singen hier Fahrgäste-Stereotypen, von Schauspielern gespielt, gesungen von Opernsängern. Das Ziel der BVG: "Wir haben uns in der Kampagne ja schon immer sehr intensiv über uns selbst lustig gemacht und jetzt war es an der Zeit, das mal aus Sicht der Kunden zu tun", das sagte BVG-Sprecherin Petra Reetz. Die realen Beschwerden der Fahrgäste nehme das Unternehmen durchaus ernst - "aber am schönsten ist es doch, wenn man auch mal gemeinsam übereinander lachen kann." Und das finden wir auch, überzeugen Sie sich selbst.








   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg