Anzeige

Apulien - ursprüngliches Italien

Barocke Altstädte, mediterrane Flora, edle Weine und Verdis Aida in Bari

apulien-ursprüngliches-italien © cc BY-SA 3.0
Diese Kunst- und Kulturreise führt Sie in den tiefen Südosten Italiens zu den kulturellen und landschaftlichen Höhepunkten Apuliens.
Reisen Sie zum UNESCO-Weltkulturerbe Castel del Monte, der „steinernen“ Krone des Stauferkaisers Friedrich II. und zu den Trulli, den charakteristischen Rundbauten mit ihren Dächern, die wie „Zipfelmützen“ aussehen. Sie streifen durch pittoreske Altstädte und sanft gewellte Hügel mit prächtiger mediterraner Flora. Sie wohnen in Lecce, mitten in der Altstadt dieses Barockjuwels und im 5* Resort Borgobianco nahe Polignano a Mare. In Bari genießen Sie den kulturellen Höhepunkt der Reise, die Aufführung der Verdi Oper AIDA im Teatro Petruzzelli. Die sonnenverwöhnte Region bietet durch das warme und trockene Klima auch beste Voraussetzungen für den Anbau edler Weine, deren Verkostung im Programmverlauf natürlich nicht zu kurz kommt, ebenso wenig wie das Probieren der landestypische Gastronomie.

Reiseverlauf:
12.09.   1. Tag: Ankunft – Bari – Weiterfahrt nach Lecce
Ankunft am Flughafen Bari um 17:00Uhr. Begrüßung durch die örtliche Reiseleitung  und Transfer nach Lecce ca. 1 Stunde 30Min. Nach Ankunft im Hotel Risorgimento Check-In. Abendessen in Form eines Aperitifs (Antipasti Häppchen).
Übernachtung in  Lecce im Risorgimento Resort: 
Mitten in der barocken Altstadt liegt dieses traumhafte 5* Luxushotel. 1880 erbaut, ist das Haus heute ein perfekter Mix aus Geschichte und Moderne. Es hat 47 Zimmer mit Dusche oder Bad/WC, Satelliten-TV, Telefon, Internet-Zugang, Minibar, Safe, Klimaanlage. Zur weiteren Ausstattung gehören ein Bistro, ein Gourmet-Restaurant mit Dachterrasse, ein Fitnessraum, ein erstklassiger SPA mit türkischem Bad, verschiedenen Duschen und Bädern.
13.09. 2. Tag:  Lecce / Otranto 
Mitten auf der salentinischen Halbinsel liegt eine der interessantesten Barockstädte Süditaliens die auch „Florenz des Südens“ genannt wird.Nach dem Frühstück Stadtspaziergang durch die Altstadt von Lecce -  Besichtigung der prachtvollen Bauten die aus weichem örtlichen Tuffstein errichtet wurden: die Basilika Santa Croce, die Kirche Sant’ Irene, das Palazzo del Governo,  Nicolò e Cataldo. und dem Domplatz sowie die  Piazza Sant' Oronzo mit den Resten des römischen Amphitheaters.Nach dem Spaziergang Mittagessen in Form eines  Büffets mit Spezialitäten aus dem Salento Gebiet. Am Nachmittag Fahrt nach Otranto  und Besichtigung  der Kathedrale mit ihrem großartigen Mosaikboden aus dem XI. Jh. und die byzantinische Kirche San Pietro.Die Kathedrale erinnert an eine besonders dunkle Stunde der Stadt: Man schrieb das Jahr 1480 und der Schicksalstag war der 28. Juli,  als eine Flotte von 70 bis 200 osmanischen Schiffen die Stadt Otranto erreichte, die damals zum Königreich Neapel gehörte. Es war der Beginn der Türkenkriege in Europa (1453-1683). Die Garnison und die Bürger suchten in der Festung Schutz, aber da sie keine Kanonen für ihre Verteidigung hatten, wurde die Festung bald eingenommen und die Garnison getötet. Am 12. August wurden 800 Bürger zum Hügel der Minerva gebracht, der heute Märtyrer-Hügel heißt. Sie wurden hingerichtet, weil sie sich weigerten, dem katholischen Glauben abzuschwören. Ihre Gebeine wurden in die Kathedrale gebracht und am Altar zur Erinnerung an diese 800 Märtyrer aufbewahrt. Statt der üblichen Altarbilder gibt es dort eine Wand mit Reliquien, die für die Kirchengemeinde ausgestellt sind.Kehren Sie aus der Geschichte der Kathedrale in die Gegenwart zurück in die Gassen der Altstadt mit ihren weißen Häusern und ihren vielen hübschen Plätzen
Abendessen auf einem landwirtschaftlichen Gut.
14.09. 3. Tag: Ostuni /Bari Oper
Nach dem Frühstück verlassen sie Lecce.  Bevor Sie ihre Unterkunft im Raum Bari für die nächsten Tage  erreichen  geht es zum malerisch gelegenen Ostuni, der berühmten „Weißen Stadt“, deren verschachtelte weiße Häuser an eine arabische Kasbah erinnern. Beim Stadtrundgang  besichtigen Sie die Kathedrale mit ihrer interessanten spätgotischen Fassade und das entzückende mittelalterliche Stadtviertel. Sie schlendern durch die schmalen Gassen  die sich den Hügel hinaufwinden und haben einen grandiosen Blick auf die Landschaft bis zum Meer.Nach dem Mittagessen geht es zu Ihrer Unterkunft für die nächste:Tage:Borgobianco Resort & Spa-MGallery by Sofitel.Das luxuriöse Borgobianco Resort hat eine fantastische Lage in den Bergen mit Blick auf Polignano und die Adria und verfügt über außergewöhnliche Einrichtungen im Herzen der ruhigen Landschaft Apuliens. Die meisten Zimmer bieten kostenfreien Zugang zum Wellnessbereich. Das Hotel eignet sich ideal als Ausgangsort zur Erkundung der Attraktionen Apuliens, von schönen Stränden bis hin zu verschlafenen historischen Dörfern. Dieses charmante Resort bietet elegante Zimmer und Suiten mit atemberaubendem Blick auf die Umgebung und ihre typisch mediterranen Olivenhaine. Alle Zimmer verfügen über moderne Annehmlichkeiten wie kostenfreies WLAN.Das Borgobianco ist der perfekte Ort zum Entspannen und für einen unvergesslichen Aufenthalt – Innen- und Außenpools, ein Fitnesscenter, ein Wellnessbereich und -center und ein Restaurant mit erlesenen Weinen und fantastischer lokale Küche stehen für Sie zur Verfügung.
Am Abend sehen Sie Verdis Oper AIDA im  Teatro Petruzzelli  in Bari im „Teatro Petruzzelli“ dem kulturelle Mittelpunkt der Hauptstadt Apuliens. Den Bau veranlasste das Brüderpaar Onofrio und Antonio Petruzelli, Händler und Reeder aus Triest. In den 80er Jahren wurde das Opernhaus durch zwei große Erstaufführungen auch über Italien hinaus bekannt. Auf der Bühne des Petruzzelli Theaters standen so bedeutende internationale Künstler wie Herbert von Karajan, Rudolf Nureyev, Frank Sinatra, Ray Charles, Liza Minelli und Giuliette Greco. Und mit Ricardo Muti, Carla Fracci, Giorgio Gaber und Luciano Pavarotti- großartige italienische Künstler. Im Oktober 1991 wurde das Theater durch Brandstiftung  komplett zerstört. Nach längeren Strafermittlungen wurde es 2009 in neuem Glanz wieder eröffnet.
15.09. 4. Tag:  Alberobello -  Bari -  Polignano a Mare 
Nach dem Frühstück besuchen Sie die Hochburg der Trulli, Alberobello. Hier ziehen sich viele kleine „Schlumpf Häuser“ den Hang hinauf (UNESCO-Weltkulturerbe. Die Archäologischen Ausgrabungen bezeugen von ersten Ansiedlungen zur Bronzezeit. Die heute noch vorhandenen Trulli sind jedoch aus dem 14. Jh., da sie früher oft ab- und wiederaufgebaut wurden, anstatt sie zu reparieren. Alberobello, im Inland von Bari ist sicherlich die Hauptstadt der Trulli: das historische Stadtzentrum besteht gänzlich aus diesen besonderen weißen kegelförmigen Bauten, die es so berühmt und einzigartig machen.Die Tradition besagt, dass die besondere Bauart ohne Mörtel auf ein Gesetzt zur Zeit der Grafen von Conversano zurückzuführen ist. Diese erlaubten den Bauern nur diese Bauten zu errichten, um eine vom Königreich von Neapel erlassene Steuer für jede neuer errichtete Siedlung umzugehen.Danach Besichtigung der Hauptstadt Apuliens Bari. Stopp bei „Eataly“  Eataly ist einer der größten Vertreiber von italienischen Konsumgütern weltweit. Das Sortiment umfasst eine Vielfalt an Restaurants, Speisen- und Getränketheken. Hier haben Sie die Möglichkeit zu einem individuellen Mittagessen. Im Anschluss fahren sie in die Altstadt und besuchen unter anderen auch die Basilika San Nicola, Mutterkirche der apulischen Romanik und das Symbol religiösen Glaubens. Hier befindet sich das Grab des heiligen Nikolaus, dessen Gebeine aus Myra entführt worden waren.Anschließend fahren Sie in den hübschen, verwinkelten Badeort Polignano al Mare. Nach einem kurzen Bummel durch die Gassen am Meer wird Ihnen ein Aperitif mit regionalen Köstlichkeiten serviert.Nach dem Essen Rückkehr zum Hotel.
16.09 5. Tag: Castel del Monte – Trani
„Die Krone Apuliens“  wartet heute auf ihren Besuch.Der Staufer König Friedrich  II liebte Apulien und das von ihm im Auftrag gegebene  Castel del Monte  beflügelt noch immer die Fantasie der Menschen und gibt Rätsel auf.  Erbaut im 13. Jh.  herrscht die Burg mit ihrer massiven, achteckigen Form im Gebiet der westlichen Murgia. Der streng mathematisch und astronomisch konzipierte Grundriss basiert auf der Zahl Acht. Das Castel hat acht Seiten, acht Säle im Erdgeschoss und acht Türme, die ebenfalls achteckig sind und jeweils an einer der acht Kanten positioniert sind.  Es wird außerdem angenommen, dass im Innenhof ein Becken vorhanden war, das ebenfalls achteckig war. Als architektonisches Meisterwerk von enormer Bedeutung für die Geschichte Italiens, ist Castel del Monte eine Stätte, die den Titel „Weltkulturerbe“ voll und ganz verdient.Nach der Besichtigung des Castles fahren Sie nach Trani.  Nach dem Mittagessen am Hafen lernen Sie die Seefahrerstadt Trani kennen. Die Satdt hat eine lange Geschichte und die Kathedrale zählt zu den schönsten in ganz Italien. Doch wer einige Zeit in Trani verbringt, merkt schnell, dass die Kathedrale nur ein kleiner Vorgeschmack auf die Schätze der Stadt ist! Trani wurde im 11. bis 13. Jahrhundert zu der wunderschönen Stadt, wie wir sie heute kennen. Die strategische Lage an der Adriaküste machte den Ort zu einem wichtigen Ausgangshafen für die Kreuzzüge sowie zu einem florierenden Handelszentrum, das viele Familien aus Italiens großen Seerepubliken anzog.Rückfahrt zum Hotel und Zeit zur freien Verfügung. Abschiedsessen  mit Folkloredarbietung in der romantischen Masseria Torre Coccaro
17.09 5. Tag: Heimreise. Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen Bari und Heimreise.     

Unsere Klassik Radio Hörer Reise nach Apulien vom 12. - 17. September 2017
Alle weiteren Infos zur diesen Reisen erhalten Sie bei unserem Partner First Reisebüro Bremen und in der Sendung "Länder dieser Erde" am Sonntag, den 19. Februar 2017 ab 11:00 Uhr


 


Artikel-Player:

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Länder dieser Erde

Von gutem Geschmack für guten Geschmack

Die Webcam

Der schönste Blick auf Augsburg