Anzeige

A.C.T. Artist Agency GmbH und DEAG arts + exhibitions präsentieren MANDELA: THE OFFICIAL EXHIBITION

ab Oktober 2019 erstmals in Deutschland!

concert-concept-präsentiert-mandela-the-official-exhibition
Mandelas Enkel Nkosi Zwelivelile ist Co-Produzent der Erfolgsausstellung aus London

Die Immersive Ausstellung über Nelson Mandelas Leben im Bikini Berlin

Mandela: The Official Exhibition
ist die neue weltweit tourende Ausstellung, die die Besucher auf eine bewegende Reise durch das Leben eines der ikonischsten Freiheitskämpfer und Politiker der Welt mitnimmt. Im Februar 2019 feierte die Ausstellung ihre umjubelte Premiere in London und zog insgesamt über 100.000 Besucher in ihren Bann. Vom 19. Oktober 2019 bis 15. März 2020 bringt die A.C.T. Artist Agency GmbH in Zusammenarbeit mit DEAG arts + exhibitions die einmalige Zusammenstellung bedeutender Exponate erstmals auch nach Deutschland: Auf knapp 700 qm kann man im Bikini Berlin die verschiedenen Lebensabschnitte Mandelas durchschreiten und spannende und emotionale Einblicke gewinnen.
Die beeindruckende Ausstellung ist co-produziert von Mandelas Enkel, Nkosi Zwelivelile Mandela, und beinhaltet zahlreiche Ansätze, die aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen aufgreifen. Sie erzählt die gewaltige Geschichte eines Freiheitskämpfers, der es sich zum Ziel machte, eine geteilte Nation zu vereinen und die Welt zu inspirieren. Die Besucher erfahren Neues über Nelson Mandelas unglaubliches Talent, mit gutem Beispiel voranzugehen und wie Menschen unterschiedlicher Hautfarbe und Herkunft Teil seiner Regierung und seines Lebens wurden. Viele dieser Geschichten und Beobachtungen stammen aus erster Hand, wie zum Beispiel von Mandelas persönlicher Assistentin Zelda La Grange oder von seinem Gefängniswärter und späterem Freund fürs Leben, Christo Brand.


Mandela: The Official Exhibition ist mehr als nur eine Ausstellung: Die Besucher erwartet ein bahnbrechendes Erlebnis, das sein Leben und sein Vermächtnis veranschaulicht und Hoffnung auf eine bessere Welt macht.


Dank mehrerer immersiver Ausstellungsbereiche, die jeweils einen bedeutenden Lebensabschnitt thematisieren, lässt die Ausstellung die Besucher in das bemerkenswerte Leben von Nelson Mandela eintauchen. Das interaktive Erlebnis zeigt bisher unbekanntes Film- und Fotomaterial und mehr als 150 historische Artefakte und persönliche Gegenstände, die als Leihgaben der Mandela Familie und von Museen und Archiven aus der ganzen Welt zusammengetragen wurden.


Pressezitate aus London
„Die Ausstellung erweckt einen inspirierenden und epischen Kampf zum Leben.“ (The Times) „Eine große neue Ausstellung sorgt anhand einer Fülle von frischem Material für eine intime Darstellung von Mandelas Leben – von seiner Kindheit im ländlichen Ostkap bis zu dem Moment, an dem die Welt für seine Beerdigung stehen blieb.“ (CNN)

Die Ausstellung freut sich über die Unterstützung und Mitwirkung zahlreicher Partner des Südafrikanischen Kulturerbes, zu denen auch Institutionen und Einzelpersonen gehören, die zum Inhalt der Ausstellung beitrugen. Dazu zählen: The Robben Island Museum and Mayibuye Archives, The Liliesleaf Heritage Site und Jongintaba Heritage Hub und Zelda La Grange.  Zelda La Grange fungiert als Gastkuratorin des Ausstellungsparts Heilung einer Nation. In verschiedenen Funktionen arbeitete sie über 19 Jahre lang bis zu seinem Tod am 5. Dezember 2013 für Präsident Mandela: Als persönliche Assistentin, Sprecherin, Managerin der Beziehungen zu Interessengruppen und als Managerin seines Privatbüros. 1999 wählte Präsident Mandela sie selbst aus seinem persönlichen Mitarbeiterstab aus, damit sie auch nach seinem Rückzug aus der Politik weiterhin für ihn tätig blieb. Neben Professor Jakes Gerwel war Zelda La Grange das einzige Gründungsmitglied der Nelson Mandela Stiftung aus dem Kreise von Nelson Mandelas Team zur Zeit seines Ruhestands. Im Ausstellungsteil Heilung einer Nation erhalten die Besucher Einblicke in Mandelas Präsidentschaft und seinen darauf folgenden Ruhestand, in dem er sich alles andere als zur Ruhe setzte. Zelda La Granges Beiträge beinhalten ihre persönliche Sammlung von Gegenständen wie z.B. handgeschriebene Briefwechsel, Fotografien, Broschüren und Unterlagen diverser Staatsbesuche, Flugtickets und Mandelas Besucherausweis der Vereinten Nationen.

Mandelas Aufseher und späterer Freund fürs Leben, Christo Brand, hat eine Vielzahl von Exponaten gespendet, die im Ausstellungsbereich 10.000 Tage: Die Gefängnisjahre (1964-1990) zu finden sind. Hier erfahren die Besucher, wie Mandelas Persönlichkeit und Entschlossenheit halfen, eine ganz bestimmte Kultur während seiner Inhaftierung auf Robben Island zu prägen: Für Mandela war es von größter Bedeutung, allen mit Respekt und Güte zu begegnen. Zu den von Christo Brand gestifteten Ausstellungsstücken zählt unter anderem Mandelas Tennisschläger, den er damals vom Roten Kreuz erhalten hatte. Das Rote Kreuz wollte so sicherstellen, dass die Gefangenen die passende Ausrüstung haben, um Sport treiben zu können.


Nkosi Zwelivelile Mandela (Co-Produzent) ist das traditionelle Oberhaupt des Ortes Mvezo und der Enkel des ehemaligen Präsidenten Nelson Rolihlahla Mandela. Als 2007 die Oberhauptrolle und der Familienname wiederhergestellt wurden, wurde Nkosi Zwelivelile zum Oberhaupt von Mvezo und zum Anführer des Mandela-Stamms berufen unter der Regie seines Großvaters Nelson Rolihlahla Mandela. Seitdem zählte zu seinen Hauptaufgaben unter anderem: Aufbau einer Organisation zur Gemeindeentwicklung, The Mvezo Development Trust; Bau einer Grundschule und Initiative zur Mandela School of Science and Technology gemeinsam mit Siemens; Entwicklung des Mvezo Komkhulu Museum, die zukünftige Heimat der Ausstellung; Initiieren von jährlichen kulturellen, politischen und sportlichen Programmen und Aktivitäten in der Provinz Ostkap; allgemeine und spirituelle Führung der Gemeinde, wie es von der jahrhundertealten Kultur und Tradition definiert ist.


Nkosi Zwelivelile wurde nach den Wahlen 2009 und 2014 vom Afrikanischen Nationalkongress zum Mitglied des Parlaments ernannt. Während seiner Parlamentsarbeit war er Mitglied mehrerer Ausschüsse. Heute ist er ANC Fraktionsvorsitzender im Ausschuss für Mineralien und Energie. Er ist zudem Besitzer und Vorsitzender des Unternehmens MK Freight Systems. Er hat einen Bachelor und einen Master der Politikwissenschaften an der Rhodes University erworben.

Nelson Mandelas Enkel, Nkosi Zwelivelile Mandela über die Ausstellung:
„Das königliche Haus der Mandelas ist erfreut, diese Ausstellung zu unterstützen, die das Leben und das Vermächtnis von Nelson Rolihlahla Mandela ehrt. Diese Ausstellung fängt wahrhaftig den Geist dieser weltweiten Ikone ein, deren Name zum Synonym für internationale Solidarität, Gerechtigkeit und Frieden geworden ist. Es gelingt, den Mann, dessen Kampf und Aufopferung die Herzen von Millionen Menschen auf der ganzen Welt berührt hat, grundlegend darzustellen. Diese Ausstellung ist eine wahre Inspiration. Ich glaube, jeder Besucher wird zustimmen, dass das Vermächtnis weiterlebt und dass sein Traum niemals sterben wird.

Diese Ausstellung ist eine Hommage an die Menschen in Berlin und Deutschland im Allgemeinen. Sie standen an unserer Seite in der Anti-Apartheid-Bewegung während der dunkelsten Tage unseres Kampfes für die Freiheit. Ich freue mich sehr, dass unsere Ausstellung nach Deutschland kommt und im Oktober in Berlin eröffnet wird.“

 

Nelson Mandelas Geschichte wurde schon unzählige Male erzählt, nicht zuletzt von ihm selbst in seinen eigenen Worten. Was hebt Mandela: The Official Exhibition davon ab? Die Ausstellung bietet einzigartige Einblicke aus dem gesamten Spektrum – von der engen Familie, von Freunden und von anderen, die Mandela aus der Ferne bewunderten. Zahlreiche Exponate, wie z.B. persönliche Gegenstände, enthüllen eine tiefere Geschichte hinter den Schlagzeilen und bringen den Besuchern den Mann hinter dem Mythos näher.


Mandela: The Official Exhibition wurde in Zusammenarbeit mit dem Royal House of Mandela und dem Mvezo Development Trust zu Ehren seines 100. Geburtstages und seines fünften Todestages erstellt. Neben London und Berlin wird die Ausstellung auf weiteren Stationen in der ganzen Welt zu sehen sein, bevor sie dann dauerhaft in Mvezo, Mandelas Geburtsort, installiert wird.
Ein Teil der Ausstellungserlöse geht an den Mvezo Development Trust, um wirtschaftliche Entwicklungsprogramme in der südafrikanischen Provinz Ostkap zu unterstützen.
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok