Das Berliner Kriminal Theater zu Gast im historischen Kloster Chorin

 Das Berliner Kriminal Theater zu Gast im historischen Kloster Chorin

Mysterium im Mittelalter: „Der Name der Rose“ live im Kloster.

Das Berliner Kriminal Theater zu Gast im historischen Kloster ChorinFoto: Herbert Schulze | Berliner Kriminal Theater

Was könnte passender sein, als einen Kloster-Krimi direkt im Kloster?

Dieses einzigartige Theaterspektakel bietet sich am 31. Mai und am 1. Juni im Kloster Chorin an. Das Kloster Chorin ist bekannt für seine beeindruckende Architektur und seine ruhige, malerische Lage hinter einem Weinberg am See. Im Juni wird es, dank des Berliner Kriminal Theaters, zu einem unvergleichlichen Schauplatz für einen aufregenden Kriminalfall, inszeniert von Wolfgang Rumpf.

Die Inszenierung des fesselnden Krimis „Der Name der Rose“ im Kloster ermöglicht den Zuschauern die Kombination aus historischer Atmosphäre und packendem Krimi und verspricht damit ein sensationelles Theatererlebnis:

In einer oberitalienischen Benediktinerabtei sterben unter mysteriösen Umständen innerhalb weniger Tage mehrere Klosterbrüder. Der Abt bittet den für seinen Scharfsinn bekannten William von Baskerville, die Todesfälle aufzuklären.

Bei von Baskervilles Aufklärungsarbeit zeigen sich die dunklen Seiten des Klosterlebens: Intrigen, Heuchelei und Erpressung sind an der Tagesordnung, auf Menschenleben wird keine Rücksicht genommen. Noch zwei weitere einflussreiche Insassen des Klosters müssen auf unnatürliche Weise zu Tode kommen, bevor William von Baskerville mit Unterstützung seines jungen Gehilfen seinem unheimlichen wie mächtigen Feind gegenübersteht…

kriminaltheater2
Foto: Herbert Schulze | Berliner Kriminal Theater

Umberto Eco erhielt für sein Schaffen zahlreiche Auszeichnungen (u. a. Träger des Bundesverdienstkreuzes der Bundesrepublik Deutschland). Über den Schreibprozess seines Romans sagt er: „Ich begann 'Der Name der Rose' ohne eine klare Idee, wo es enden würde. Ich wollte nur, dass es einen Mönch gibt, der Morde untersucht.“ Die Veröffentlichung des Romans war eine literarische Sensation, die den bis dahin wissenschaftlich agierenden Autor quasi über Nacht populär machte.

Der furiose Krimi „Der Name der Rose“ verbindet die Ästhetik des Mittelalters mit dem Realismus der Neuzeit und schafft dabei nicht nur bedrohliche Spannung, sondern auch eine tiefgründige Auseinandersetzung mit der Geschichte der Kirche: Ein Konflikt zwischen Glauben und Vernunft, die Interpretation von Wissen und Macht sowie die Rolle der Zensur und des verbotenen Wissens.

Ecos Werk hinterfragt die Natur des Bösen, die Ursachen menschlichen Leidens und beleuchtet dabei auch die dunklen Seiten der Macht und wie sie durch Wissen manipuliert werden kann. Eco webt geschickt reale historische Details und fiktive Elemente zusammen, um tiefere Wahrheiten über Menschlichkeit, Wissen und Macht zu erkunden.

„Der Name der Rose“ ist ideal für alle, die einen Krimi mit historischem Flair und philosophischer Tiefe suchen.

Verpassen Sie nicht die Chance, an diesem literarischen Meisterwerk in einer der authentischsten Umgebungen zu teilzuhaben.

Termine:

31. Mai + 1. Juni, 19:30 Uhr

Kloster Chorin, Amt Chorin 11a, 16230 Chorin, Tel.: 030 - 47 99 74 88, www.kriminaltheater.de

Weitere Termine in Friedrichshain:

25. Mai, 20 Uhr

Immer einen Besuch wert

Von klassischen Geschichten bis hin zu modernen Krimis und Thrillern bietet das Theater ein breites Spektrum an Inszenierungen. Sie können dort in die Welt des Verbrechens eintauchen und Theater auf eine ganz neue Art und Weise erleben. Ein Besuch im Berliner Kriminal Theater verspricht Nervenkitzel, Unterhaltung und jede Menge unvergessliche Momente.

Sichern Sie sich Ihre Tickets und erleben Sie unvergessliche Stunden voller Intrigen, Wendungen und einem Hauch von Geheimnis!