Anzeige

Deutschlands schönste Weinsichten 2020

deutsche Weindestinationen

deutschlands-schönste-weinsichten
„Als ‚Schönste Weinsicht‘ werden Aussichtspunkte ausgezeichnet, die eindrucksvolle Ausblicke in die deutschen Weinkulturlandschaften garantieren und zudem auch gut für Wanderer oder per Rad zu erreichen sind. Mit ihnen werden neue weintouristische Ziele in den Anbaugebieten geschaffen, die zu einem Besuch der Weinregionen und zum Genuss der Weine dort einladen, wo sie wachsen“, erklärte DWI-Geschäftsführerin Monika Reule.
Die 13 Aussichtspunkte werden im Laufe des Jahres vor Ort jeweils mit einer gut sichtbaren Stele des Mainzer Künstlers Ulrich Schreiber als „Schönste Weinsicht 2020“ gekennzeichnet und offiziell eingeweiht.
Die nunmehr 39 ausgezeichneten „Schönsten Weinsichten“ werden auf der DWI-Website www.deutscheweine.de beschrieben und dann in die interaktive Landkarte auf der Startseite integriert. 

Klassik Radio hat für Sie fünf interessante Weindestinationen zusammengefasst: 

Weinsicht Hessigheimer Felsengärten

Württemberg

Hessigheimer Felsengärten


Die Schönste Weinsicht Württembergs 2016 befindet sich in den Hessigheimer Felsengärten. Diese bieten einen weiten Blick über das Neckar- und Enztal, bis hin zur ca. 25km entfernten Landeshauptstadt Stuttgart.
Zu Füßen der Felsengärten liegen die terrassierten Weinberge der Premiumlage „Wurmberg“. Aufgrund begünstigter klimatischer Bedingungen gedeihen hier neben der Württemberger Spezialität Trollinger auch Sorten wie Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon. Direkt gegenüber, in westlicher Richtung, liegt Besigheim. Die Stadt wurde 2012 zum Schönsten Weinort Deutschlands gekürt.
Die Felsengärten mit ihren steil aufsteigenden Wänden, Türmen, Felsblöcken und Schluchten dazwischen, bieten Besuchern spannende Naturerlebnisse und Einblicke in einen selten gewordenen Lebensraum. Sie sind zudem ein beliebtes Klettergebiet mit langer Tradition inmitten einer beeindruckenden Weinberglandschaft.

Blick vom Altenahrer Eck

Ahr

Blick vom Altenahrer Eck

Die Lagenbezeichnung „Altenahrer Eck“ geht auf die Burganlage Ekka zurück, die im Jahr 1249 geschleift wurde. Nach Westen hin wird die Lage durch die Ruine der Burg Are begrenzt, in Richtung Osten von der Ravenley, einer markanten Felspartie oberhalb von Reimerzhoven. Das Ahrtal ist hier besonders eng und malerisch, die Terrassenlagen sind außergewöhnlich steil und schwierig zu bearbeiten. Die Grauwacke- und Schiefer- Verwitterungsböden dieser Lage und der besonders hohe Steinanteil ergeben jedoch hervorragende Weine. Das Mayschosser Weingut Deutzerhof nutzt seine Riesling-Weinberge am Altenahrer Eck regelmäßig, um Eiswein zu lesen. 1834 wurde die Ahrtalstraße zwischen Ahrweiler und Altenahr fertig gestellt. In den 30er Jahren wurde das erste Weinfest in Altenahr gefeiert.








Blick von der Friedensbrücke

Bad Münster am Stein-Ebernburg

Blick von der Friedensbrücke


Die „Schönste Weinsicht“ lenkt den Blick von der Friedensbrücke Nahe aufwärts auf das Rotenfelsmassiv mit den Weinlagen „Bastei“ und „Steigerdell“.
Der Rotenfels (327m ü. NN) zwischen Bad Münster am Stein - Ebernburg und Norheim ist mit 202m Wandhöhe und 1.200m Länge die größte Steilwand zwischen den Alpen und Skandinavien. Das Felsmassiv ist sowohl Naturschutzgebiet als auch bekanntes Revier für Kletterer und Bergsteiger. Unterhalb des Rotenfels fließt die Nahe.
Vor 270 bis 260 Millionen Jahren bildete sich in einer Phase besonders reger vulkanischer Aktivität durch glutflüssig aufsteigendes Magma das nach seiner Erstarrung sehr witterungsbeständige, rötliche Gestein des Rotenfels. Die Nahe hat diese Felsstruktur als Steilufer über Jahrtausende in den Fels gefräst und einen Großteil des Verwitterungsschutts abtransportiert.

Blick von der Winzeralm bei Siefersheim

Rheinhessen

Blick von der Winzeralm


Auf 271m Höhe angekommen, dem höchsten Punkt des „Golden Horns“, erstreckt sich ein grandioser Panoramablick vom Soonwald über die Rebenhänge von Mittelrhein, Rheingau und Nahe. Zu sehen sind außerdem der Taunus (großer und kleiner Feldberg), der Odenwald (Melibokus) und der Pfälzerwald (Donnersberg). Darin eingebettet das rheinhessische Hügelland, mit seinen idyllischen Dörfern, bewaldeten Bergkuppen, den Feldern in der Ebene und Weinbergen an den sonnenverwöhnten Hängen. In unmittelbarer Nähe liegen die weitbekannten Weinlagen Höllberg, Goldenes Horn und Heerkretz. Ihr porphyrischer Ursprung machen die Weine unverwechselbar. Auffallend sind die markanten Steinrosseln. Bei der Urbarmachung mussten die Steine in meterhohen Haufen und Trockenmauern geschichtet werden, sodass erst dadurch ein Anbau von Weinreben möglich war. Heute bieten sie Lebensraum für zahlreiche Kleinlebewesen in einer abwechslungsreichen Landschaft mit seltenen, geschützten Steppenpflanzen, Trockenrasen und Heideflächen.

Würzburger Stein

Franken

Würzburger Stein


Würzburg liegt Ihnen zu Füßen und bei einem Spaziergang durch eine der berühmtesten Weinlagen Deutschlands können Sie die Bedeutung des Weinkulturerbes individuell erkunden. So erfahren Sie, wie der Weinbau die Landschaft prägt, welchen interessanten Zweck die einzelnen Weingüter verfolgen oder was z. B. unser Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe mit dem Steinwein verband. Der Panorama-Rundweg mit einer Gesamtlänge von rund 4 km gliedert sich in eine östliche und eine westliche Schleife, welche den unterschiedlichen Erwartungen und Ansprüchen des Weininteressierten und des Würzburgbesuchers gerecht wird.

Artikel-Player:

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok