EMIL NOLDE – PHANTASIEN

EMIL NOLDE – PHANTASIEN

„Ausflüge ins Traumhafte“, 68. Jahresausstellung Seebüll 2024

EMIL NOLDE – PHANTASIENFoto: D. Dunkelberg,© Nolde Stiftung Seebüll

Mit dem Thema „Phantasien“ widmet sich das Nolde Museum Seebüll erstmals einem bislang wenig beachteten Werkkomplex von Emil Nolde. Spontan und unbewusst malte er über alle Phasen seines Schaffens hinweg kuriose Geschöpfe auf Leinwand und Papier. Es sind darunter sowohl lustige Gesellen als auch gespenstisch wirkende Wesen zu finden.

„Frühmorgenflug“, Gemälde 1940
Foto: © Nolde Stiftung Seebüll
„Frühmorgenflug“, Gemälde 1940

01. MÄRZ BIS 31. OKTOBER 2024

Tauchen Sie ein in eine andere, freie phantastische Welt!
Die 68. Jahresausstellung in Seebüll zeigt von März bis Oktober 2024 rund 120 Meisterwerke von Emil Nolde aus allen Schaffensphasen. Im sanierten Wohn- und Atelierhaus von Ada und Emil Nolde liegt der thematische Schwerpunkt auf „Phantasien“ – Emil Nolde wandelt künstlerisch zwischen der realen Welt und Phantasiewelten. Vor den Toren von Sylt gelegen, bietet das Nolde Museum Gelegenheit zu einem wunderbaren Ausflug in die Lebens- und Arbeitswelt des Ehepaares Nolde mit dem einzigartigen Künstlergarten.

„Großer Mohn (rot, rot, rot)“, Gemälde 1942
Foto: © Nolde Stiftung Seebüll
„Großer Mohn (rot, rot, rot)“, Gemälde 1942

Die Schau lädt ein, seinen eigenen Träumen und Phantasien lustvoll und kreativ nachzugehen und sich mit Nolde in Gefilde „jenseits von Regeln und kühlem Wissen“ zu begeben. Sich darauf einzulassen, erweitert den eigenen Blick auf die unerschöpflichen Möglichkeiten des Menschen, sein Leben und seine Umwelt zu gestalten.