Anzeige

Die Gesunde Stunde

Das Immunsystem vor Zinkmangel schützen

die-gesunde-stunde-456 © verla-pharm
Infektionen im Anmarsch? Das Immunsystem vor Zinkmangel schützen
Zinkmangel schwächt das Immunsystem

Die Husten-, Schnupfen- und Halsschmerzzeit steht wieder vor der Tür. Vor allem in der kalten Jahreszeit läuft das Immunsystem dauerhaft auf „Hochtouren“. Eine Schlüsselrolle für eine starke Immunabwehr spielt das Spurenelement Zink. Durch einen Mangel an Zink kann das Immunsystem empfindlich geschwächt werden.
Das Immunsystem des Menschen ist ein ausgeklügeltes System aus Organen, Zellen und Molekülen, das uns vor Bakterien und Viren und damit vor Infektionen schützt. Und die Versorgung mit Zink ist dabei eine entscheidende Voraussetzung: Nahezu alle Bestandteile des menschlichen Abwehrsystems sind auf eine ausreichende Zinkzufuhr angewiesen. So benötigt der Körper Zink beispielsweise für die Bildung von Immunzellen und deren Spezialisierung in Killer-, Helfer-, Unterdrücker- und Gedächtniszellen. Zink ist auch an der Produktion von Antikörpern beteiligt, die gezielt gegen bestimmte Krankheitserreger gebildet werden. Darüber hinaus ist Zink für die Gesundheit der Haut und Schleimhäute erforderlich und ist damit an dieser wichtigen Barriere gegen Krankheitserreger beteiligt. Dies spielt gerade in den kalten Wintermonaten eine wesentliche Rolle.
Zinkmangel – eine mögliche Ursache für wiederkehrende Infekte
Sind die Zinkreserven des Körpers erschöpft oder zu gering, ist die Folge häufig ein geschwächtes Immunsystem, das sich nicht optimal gegen eindringende Bakterien oder Viren wehren kann. Bereits ein leichtes Defizit an Zink kann die Abwehrreaktionen des Körpers empfindlich stören. Wer also besonders anfällig für Krankheiten ist oder über längere Zeit von Erkältungen und Infekten mit immer wiederkehrenden Symptomen geplagt wird, sollte an einen möglichen Zinkmangel denken und diesen rasch ausgleichen, um sein Immunsystem gegen Bakterien und Viren zu stärken. Zudem belegen Studien: Eine ausreichende Versorgung mit Zink verringert die Dauer von Infekten [1],[2],[3] – Grund genug, ganz besonders auf Zink zu achten!
Die Zinkversorgung gezielt unterstützen – Zinkmangel behandeln
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt für gesunde Personen eine tägliche Zinkzufuhr von 7 bis 10 Milligramm über die Nahrung. Laut der Nationalen Verzehrsstudie II nehmen allerdings circa 30 % der Männer und 20 % der Frauen weniger Zink als empfohlen zu sich. Das Spurenelement ist zwar in vielen Lebensmitteln enthalten, vor allem in Fleisch und Fisch, aber auch in Haferflocken, Linsen oder Nüssen. Doch gerade die pflanzlichen Produkte enthalten auch Phytinsäure, die wiederum die Aufnahme von Zink im Verdauungssystem hemmt.
Um zu vermeiden, dass die Immunabwehr durch einen Zinkmangel geschwächt wird, sollte immer auf eine optimale Zinkzufuhr geachtet und Mangelzustände ausgeglichen werden. Hochwertige Zinkprodukte (Zink Verla®) sind in verschiedenen Darreichungsformen in der Apotheke erhältlich.

Experten wissen: Eine ausreichende Zinkversorgung ist wichtig für ein funktionierendes Immunsystem. Eine Aachener Forschergruppe hat den derzeitigen Wissenstand zur Rolle von Zink im menschlichen Immunsystem zusammengefasst.[4],[5]. Daraus geht hervor, dass bereits eine geringfügig zu niedrige Zinkversorgung die Immunabwehr verschlechtert. Ein starker Mangel kann sogar schwerwiegende Funktionsstörungen der körpereignen Abwehr zur Folge haben. Umgekehrt kann eine rechtzeitige Einnahme von Zink beispielsweise grippale Infekte um durchschnittlich zwei Tage verkürzen.[3]
[1] Singh M, Das RR. Zinc for the common cold. Cochrane Database Syst Rev 2013; 6: CD001364.
[2] Hemilä H, Petrus EJ, Fitzgerald JT, Prasad A. Zinc acetate lozenges for treating the common cold: an individual patient data meta-analysis. Br J Clin Pharmacol 2016; 82: 1393-1398.
[3] Science M, Johnstone J, Roth DE, Guyatt G, Loeb M. Zinc for the treatment of the common cold: a systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials. CMAJ 2012; 184: E551-E561.
[4] Gammoh NZ, Rink L. Zinc in Infection and Inflammation. Nutrients 2017; 9: 624.
[5] Maywald M, Wessels I, Rink L. Zinc Signals and Immunity. Int J Mol Sci 2017; 18: 2222.

Wie funktioniert unser Immunsystem eigentlich? Welche Verbindung besteht zwischen Immunsystem und Nährstoffen und wie kann ich mein Immunsystem stärken? Fragen rund um das Immunsystem und das Thema Zink beantwortet der Ernährungswissenschaftler Dr. Anton Kraus in der Gesunden Stunde am Samstag, den 17.11.2018 im Gespräch mit Klassik Radio Moderator Clemens Benke.

Dr. Anton Kraus


Mehr zum Thema Zink und Immunsystem finden Sie hier


Artikel-Player:

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok