Anzeige

Inspire Therapie

Endlich wieder durchschlafen - auch ohne Maske

inspire-therapie © inspire
Schlafstörungen sind weit verbreitet und können gefährliche kurz- sowie langfristige Folgen haben. Eine besonders schwerwiegende Form des gestörten Schlafs sind schlafbezogene Atmungsstörungen wie die obstruktive Schlafapnoe.
Je nach Schweregrad der schlafbezogenen Atmungsstörung fühlen sich die Betroffenen am nächsten Tag nicht nur antriebslos und müde, sondern müssen in manchen Fällen mit schwerwiegenden Folgen rechnen. Betroffene, die unter obstruktiver Schlafapnoe mit Tagesschläfrigkeit leiden, haben im Straßenverkehr eine drei- bis siebenfach erhöhte Unfallwahrscheinlichkeit. Auch das Risiko für Kreislauferkrankungen, Diabetes und Schlaganfälle ist durch eine obstruktive Schlafapnoe deutlich erhöht.
Für das soziale Umfeld kann die obstruktive Schlafapnoe ebenfalls zum Problem werden. Denn wenn die Atemwege verschlossen sind, können Schnarchgeräusche auch den Schlaf des Partners beeinträchtigen. Dabei ist nicht nur die Gesundheit gefährdet, sondern auch die partnerschaftliche Beziehung.
Klassische und neue Behandlungsmöglichkeiten können bei schlafbezogenen Atmungsstörungen helfen. Je nach Befund können bereits einfache Maßnahmen wie Gewichtsreduktion oder eine Änderung der Schlafposition die Symptome lindern.
Handelt es sich jedoch um eine mittel- oder schwerwiegende Form der Schlafapnoe, muss die Erkrankung mit einer Beatmungstherapie (CPAP) oder einer alternativen Therapie behandelt werden, damit die Betroffenen wieder erholsam schlafen können.

Endlich wieder durchschlafen - auch ohne Maske
Die Inspire Therapie wurde speziell für Betroffene mit obstruktiver Schlafapnoe entwickelt, die von herkömmlichen Behandlungsmethoden wie der CPAP-Therapie nicht oder nicht ausreichend profitieren können.

So funktioniert die Inspire Therapie


Der Zungennerv (Nervus Hypoglossus) ist für das Vor- und Zurückschieben der Zunge verantwortlich. Bei der Inspire Therapie wird dieser Nerv während des Schlafens gezielt mit einer Elektrode stimuliert, sodass die Atemwege offen gehalten werden und der Betroffene wieder frei atmen kann. Das Inspire Therapie System besteht aus einem kompakten Atemsensor und einer Stimulationselektrode, die von einem kleinen Generator betrieben wird. Das System misst kontinuierlich den Atemrhythmus der Betroffenen im Schlaf und passt sich der natürlichen Atemfrequenz an. Mit einer kleinen Fernbedienung wird das Inspire System per Knopfdruck vor dem Zubettgehen eingeschaltet und am Morgen nach dem Erwachen wieder ausgeschaltet. Die Eignung der Betroffenen für die neue Therapieform wird in schlafmedizinischen Untersuchungen von einem Arzt überprüft.
Wirksamkeit der Inspire Therapie
Die Inspire Therapie ist eine klinisch erprobte Behandlungsmethode der obstruktiven Schlafapnoe. Zum Nachweis der Sicherheit, Wirksamkeit und Nachhaltigkeit der Inspire Therapie wurde in Europa und den Vereinigten Staaten eine großangelegte Studie durchgeführt. Die Ergebnisse der Studie belegen die nachhaltige Effektivität der Inspire Therapie:
  • Um 78% reduziert der Zungenstimulator die nächtlichen Atemaussetzer.2
  • Die Lebens- und Tagesaktivität der Betroffenen verbessert sich nachweislich.2
  • 85% der Bettpartner berichten außerdem von keinem oder nur noch leichtem Schnarchen.2
  • Hohe Therapietreue: 81% der Betroffenen nutzen das Inspire Therapie System konsequent jede Nacht


© Holger Wöhrle
Dr. Holger Wöhrle,
Facharzt vom Lungenzentrum Ulm

Was erleben Menschen mit obstruktiver Schlafapnoe? Welche Gefahren gehen von der obstruktiven Schlafapnoe aus? Welche Therapiemöglichkeiten gibt es außerhalb der CPAP- Maske? Wie genau funktioniert die Inspire Therapie? Diese und andere Fragen rund um das Thema "Inspire Therapie mit dem Zungenschrittmacher" klärt Dr. Holger Wöhrle vom Lungenzentrum in Ulm im Gespräch mit Klassik Radio Moderator Florian Schmidt in unserer Gesunden Stunde am Samstag den 08. Juni 2019 ab 17 Uhr.

Artikel-Player:

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok