Anzeige

Investitionen der EU im Gesundheitsbereich

zur Verbesserung unseres Alltages und unserer Gesundheit

investitionen-der-eu-im-gesundheitsbereich
Investitionen der EU verbessern den Alltag der Menschen in vielen Bereichen: beim Umweltschutz und in der Bildung, bei der Gesundheitsversorgung und der Infrastruktur, dank fortschrittlicher Technologien und durch Spitzenforschung.


Mit ihren Finanzierungs- und Investitionsaktivitäten fördert die Europäische Union das Wirtschaftswachstum und hilft, Arbeitsplätze zu schaffen. Drei Beispiele von EU-geförderten Unternehmen, die mit innovativen Forschungsprojekten wichtige Entwicklungen im Gesundheitssektor vorantreiben und das Leben der Menschen verbessern, sind Tactonom, City Tree und MagForce.

Alle folgenden Unternehmen profitieren von Förder- und Finanzierungsmitteln der EU  - Wir stellen Sie vor in der Gesunden Stunde am Samstag, dem 2.11.2019 ab 17 Uhr.
 

Inventivio GmbH

Ein taktiler Bildschirm (der "Tactonom") zeigt Sehbehinderten digitale Inhalte
 


©inventivio

In Europa leben 26,65 Millionen sehbehinderte Menschen. Davon sind 2,65 Millionen Personen blind. Das Problem: Blinde Menschen können nicht auf grafische Informationen wie Tabellen, Stadtpläne, Diagramme, Charts, Grafiken, Grundrisse, Bilder, Icons, Webseiten und viele weitere Informationen zugreifen, da es keine geeigneten Ausgabegeräte gibt. 

Der Tactonom ermöglicht blinden Menschen den selbständigen Zugang zu allen Informationen. Auf seiner DIN A4 großen Tastfläche mit über 10.500 Tastpunkten kann der Nutzer sowohl Texte in Brailleschrift als auch jegliche Art von Grafiken ertasten. Die Vision: Mit dem Tactonom möchte die Inventivio GmbH innerhalb von 10 Jahren 10 % der blinden Menschen unter 65 Jahren in Europa (954.000 Personen) den Zugang zur Arbeitswelt ermöglichen.



City Tree - Green City Solutions 

EU-geförderte Technologie reinigt die Luft in Großstädten auf wenig Platz


© investEU

Starke Belastung durch Verkehr und Industrie drängt viele Städte dazu, Lösungen für die Luftreinhaltung zu finden. Grünflächen, Pflanzen und Bäume könnten als natürliche Filter für bessere Luftqualität sorgen, jedoch haben viele Städte hierfür nicht genügend Platz. Das EU-geförderte deutsche Start-Up Green City Solutions könnte die Lösung haben: „City Trees“ – Hightech-Biofilter aus Moos.

Jeder City Tree kann die Luft in einer Entfernung von bis zu 50 Metern reinigen und das auf Fußgängerebene, nicht in einer Höhe von 4 bis 5 Metern (die Ebene, auf der Bäume normalerweise die Luft reinigen). Der Stadtbaum kann praktisch überall installiert werden und wird hauptsächlich in städtischen Gebieten eingesetzt, in denen herkömmliche Bäume nicht gepflanzt werden können. City Trees wurden bereits in mehr als 50 Städten weltweit installiert, darunter in einer Reihe von EU-Ländern (Deutschland, Belgien, Frankreich, Italien, Ungarn, Niederlande und Großbritannien).

Gegründet in 2014 und gefördert mit rund 1,9 Millionen Euro von der EU, hat Green City Solutions mittlerweile den Stadtbaum der zweiten Generation entwickelt: eine 4 m hohe, 3 m breite und 60 cm tiefe freistehende Mooswand, die spezifische und verbesserte Mooskulturen enthält. Diese Mooskulturen kompensieren CO2 und reinigen Feinstaub aus der Luft. Damit geht Green City Solutions eines der aktuellsten und drängendsten Herausforderungen unserer Zeit an: die Luftverschmutzung durch Abgase in den Innenstädten.

MagForce

Ein EU gefördertes Projekt nutzt Nanotechnologie gegen Tumore


©MagForce

In Deutschland erkranken jedes Jahr etwa 7.000 Menschen neu an einem Tumor im Gehirn. Behandlungen dieser gefährlichen Erkrankung sind sehr kompliziert.

Die MagForce AG aus Berlin ließ 2011 eine alternative Behandlungsmethode mit Nanopartikeln patentieren. Die NanoTherm Therapie der MagForce AG ist ein Verfahren zur Behandlung fester Tumore. Dabei werden magnetische Nanopartikel in einen Tumor injiziert. Diese winzigen Partikel werden anschließend in einem Magnetfeld in Schwingungen versetzt und damit erhitzt. Je nach Temperatur und Behandlungsdauer werden die Tumorzellen entweder direkt oder durch eine begleitende Radio- oder Chemotherapie zerstört. Mit dieser innovativen Methode kann der Tumor von innen bekämpft und umliegendes gesundes Gewebe geschont werden.

Die Europäische Investitionsbank (EIB) gewährte MagForce im August 2017 ein Darlehen in Höhe von 35 Millionen Euro. Dieses Darlehen ermöglicht es MagForce, die NanoTherm Therapie bald in weiten Teilen Europas anzubieten.


InventivioCityTree und MagForce  -  Drei Unternehmen, die von den Förder- und Finanzierungsmitteln der EU profitieren – Mehr dazu in der Gesunden Stunde am Samstag, dem 02.11.2019 ab 17 Uhr und auf www.europa.eu/investeu.


Artikel-Player:

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok