Anzeige

Die Vitalwochen bei Klassik Radio

Mit Molekularbiologe und Ernährungsexperte Dr. Andreas Raab

die-vitalwochen-bei-klassik-radio
Man ist was man isst – für die Vitalwochen bei Klassik Radio steht der Molekularbiologe und Ernährungsexperte Dr. Andreas Raab Rede und Antwort.
Mit den Vitalwochen erhalten Sie wertvolle Informationen zum Thema Gesundheit, Ernährung und Nahrungsergänzung. Die Auswahl an Nahrungsergänzung ist groß - aber was hat nachgewiesenermaßen positive Effekte? Dr. Andreas Raab stellt in 10 Kolumnen Alternativen zur klassischen Schulmedizin bei verschiedenen gesundheitlichen Themen und Indikationen vor. Thematisiert werden in den Vitalwochen unter anderem Blasenentzündung, Gelenkschmerzen, Darmgesundheit, Regel- und Wechseljahres- beschwerden oder auch erhöhtes Cholesterin. Die Vitalwochen-Kolumnen sind noch bis zum 25. August jeweils am Montag, Mittwoch und Sonntag mehrmals am Tag auf Klassik Radio zu hören - oder direkt über den Artikel-Player am Seitenende.  


Dr. Andreas Raab, geboren 1977 in Stuttgart, hat Wirtschaftsingenieurwesen und Biotechnologie in Dresden und Berlin studiert und im Bereich Molekular- und Mikrobiologie promoviert. Viele Jahre hat er in der molekularbiologischen Forschung gearbeitet und ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Veröffentlichungen und Patente. Als Forschungsleiter eines mittelständischen Biotechnologieunter-nehmens hat er über Jahre Entwicklungsprojekte mit führenden europäischen Unternehmen aus den Bereichen Nahrungsmittel und Pharma begleitet. Heute ist er Geschäftsführer der Raab Vitalfood GmbH, einem traditionsreichen Hersteller pflanzlicher Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel.


Die Themen in den Vitalwochen



D-Mannose bei Harnwegsinfekten

Blasen- und Harnwegsinfektionen sind ein Problem, welches insbesondere Frauen betrifft. In der Regel sind E. coli Bakterien aus dem Darm die Ursache für die Infektion. Die übliche Therapie ist die Einnahme von Antibiotika, aber hier gibt es eine gute Alternative: Die D-Mannose.

Curcuma bei Entzündungen

Curcumin ist die wirksame Komponente in Curcuma, welcher der Wurzel auch die intensive gelb-orange Farbe verleiht und schon seit Jahren sehr stark beforscht wird. Untersucht werden insbesondere der Einfluss von Curcumin auf Leber und Stoffwechsel sowie bei Entzündungen – z.B. der Gelenke, der Haut des Darmes usw. - mit teils sehr interessanten Ergebnissen! 












Magnesium für Muskel-und Nervenzellen

Magnesium ist an zahlreichen Enzymreaktionen beteiligt und wichtig für die Reizübertragung an Muskel- und Nervenzellen. Die Symptome eines Mangels sind vielfältig, darunter Krämpfe, Kopfschmerzen, Nervosität, Reizbarkeit, Konzentrationsmangel – aber auch Herzrhythmusstörungen und Depression. Eine Supplementierung von Magnesium ist in vielen Fällen sinnvoll.

Gelenkschmerzen

Etwa die Hälfte aller über 45 Jährigen aber auch viele Junge Leute leiden unter Gelenkschmerzen. Der Grund ist fast immer eine Entzündung der Gelenke, eine Arthritis. Schulmedizinisch werden dann vor allem schmerz- und entzündungshemmende Mittel verabreicht. Im Rahmen klinischer Human-Studien werden aber auch Alternativen, wie z.B. Hagebutte, untersucht.

Alternativen bei hohem Cholesterin

Erhöhte Cholesterinwerte bergen das Risiko von Herz- und Gefäßerkrankungen und führen schlimmstenfalls zu Infarkten. Mediziner verschreiben gewöhnlich sogenannte Statine, welche zwar zuverlässig den Cholesterinspiegel senken, aber sehr häufig erhebliche Nebenwirkungen aufweisen. Die Bergamotte enthält spezielle Flavonoide, die den Statinen sehr ähnlich sind und weist eine gute Wirksamkeit bei hoher Verträglichkeit auf.

Pflanzenkraft bei Regel- und Wechseljahresbeschwerden

Die hormonellen Veränderungen im Rahmen der Regel- und der Wechseljahre verursachen bei vielen Frauen Beschwerden – körperlich und psychisch. Auch Männern kann es ähnlich gehen, wenn die Testosteronproduktion nachlässt. Es gibt immer mehr pflanzliche Präparate, die diese Leiden von Frau und Mann adressieren.

Darmgesundheit

Die Symtpome einer gestörten Darmflore sind vielfältig und umfassen beispielsweise Blähungen, Völlegefühl, Durchfall, Verstopfung, aber auch Trägheit, erhöhte Infektanfälligkeit und Allergien. Eine ballaststoffreiche und zuckerarme Ernährung fördert eine gesunde Darmflora und auch probiotische Lactobacillus- und Bifidobakterienstämme können unterstützen.

Pflanzliche Proteine

Pflanzliche Proteinpulver erfreuen sich nicht nur unter Veganern immer größerer Beliebtheit. Auch Flexitarier, Sportler, Gesundheitsbewusste und Fitnessbegeisterte schätzen die Alternativen zu Protein aus Fleisch, Milch- und Molke.

Carotinoide

Carotinoide sind eine Gruppe sekundärer Pflanzenstoffe, die rot, gelb oder orange gefärbt sind und stark anti-oxidativ und UV-absorbierend sind. Darunter Lutein, Zeaxanthin, ß-Carotin, Lycopin oder Astaxanthin. Immer mehr Studien beschäftigen sich beispielweise mit Effekten der Carotinoide auf die Haut und die Augen, z.B. bei altersbedingter Makuladegeneration.

Vitamin D3 und Vitamin B12

Das Risiko einer Unterversorgung mit Vitamin D und Vitamin B12 ist in Deutschland relativ hoch. Oft liegen unspezifische Symptome, wie Müdigkeit, Erschöpfung und Depression in einem Mangel eines oder gar beider Vitamine begründet.


Entdecken Sie hier mehr 
von Raab Vitalfood

Artikel-Player:

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok