Der Bühnensaal der Oper von Venedig (La Fenice), 2020
picture alliance/dpa / Annette Reuther
Der Bühnensaal der Oper von Venedig (La Fenice), 2020
"Die Oper ist tot, es lebe die Oper"

Große Opern-Ausstellung in Bundeskunsthalle

„Die Oper kann das Größte und Wichtigste aller dramatischen Schauspiehle seyn, weil darin alle schönen Künste ihre Kräfte vereinigen“.

Gesamtkunstwerk Oper

Das wusste schon der Theologe und Philosoph Johann Georg Sulzer. Man könnte das „Gesamtkunstwerk“ Oper auch so beschreiben: „Es kommen bei der Oper zusammen: der Gesang, die Musik, die Bühnenausstattung, das Licht, der Raum, die Atmosphäre,  sagt Dr. Eva Kraus, die Intendantin der Bundeskunsthalle in Bonn. Dort ist gerade die Ausstellung „Die Oper ist tot, es lebe die Oper“ zu sehen.

Neuigkeiten aus der Bundeskunsthalle – magazin. 10/22 – Die Oper ist tot – Es lebe die Oper!
Neuigkeiten aus der Bundeskunsthalle – magazin. 10/22 – Die Oper ist tot – Es lebe die Oper!
Neuigkeiten aus der Bundeskunsthalle – magazin. 10/22 – Die Oper ist tot – Es lebe die Oper!

Blick auf 400 Jahre Operngeschichte

„Wir bieten in der Ausstellung keine Chronologie, keine Geschichte der Oper, sondern wir werfen kaleidoskopartige Blicke auf Geschichten aus unterschiedlichen berühmten Opernhäusern“. So bringt die Kuratorin Katharina Chrubasik die Idee hinter der Ausstellung auf den Punkt. Ausgehend von ihren Anfängen in Italien - bei den Medicis in Florenz - wirft diese Ausstellung Blicke auf Geschichten, die die Oper geschrieben hat und erzählt am Beispiel berühmter Opernhäuser wie der Mailänder Scala, der Wiener Hofoper oder der New Yorker Met vom Wachstum und Wandel der Institution.

Ausstellung "Die Oper ist tot, es lebe die Oper"
Mick Vincenz, 2022 / Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH
Ausstellung "Die Oper ist tot, es lebe die Oper"

Publikum im Wandel der Zeit

„Erst ab Anfang des 20 Jahrhunderts dimmt man regelmäßig das Licht im Zuschauersaal und fokussiert die Bühne. Früher waren tatsächlich die Logen kleine Bühnen, in denen die Gesellschaft sich inszeniert hat. Sehen und Gesehen-Werden ist ein ganz wichtiger Bestandteil in der Oper, es geht nicht nur um das Hören“, ergänzt der zweite Kurator der Ausstellung, Alexander Meier-Dörzenbach.

Alfred Roller Don Giovanni Kostüm für Leopold Demuth 1905 Seidendamast, Samt u.a.
KHM-Museumsverband, Theatermuseum Wien
Alfred Roller Don Giovanni Kostüm für Leopold Demuth 1905 Seidendamast, Samt u.a.

Es gibt beeindruckende Kostüme zu sehen, Gemälde, Plakate und Bühnenbildmodelle. Eine besondere Rolle nimmt in der Ausstellung die deutsche Opernhauslandschaft ein – mit 84 Spielstätten hat die Bundesrepublik Deutschland die größte Dichte weltweit. An ausgesuchten Beispielen wird diese Vielfalt in dem die Ausstellung begleitenden Film „Un Viaggio In Germania – Eine kleine Reise durch die deutsche Opernlandschaftgezeigt.

Un viaggio in Germania – Eine kleine Reise durch die deutsche Opernlandschaft
Un viaggio in Germania – Eine kleine Reise durch die deutsche Opernlandschaft
Un viaggio in Germania – Eine kleine Reise durch die deutsche Opernlandschaft