Anzeige

Erobern Sie Oberbayern vom Radl aus

Bayerns schönste Radwege

erobern-sie-oberbayern-vom-radl-aus © Tourismus Oberbayern
Immer am Wasser entlang und dabei die vielfältige Landschaft erkunden: Das ist Ihr Ziel auf den Wasser-Radlwegen Oberbayerns. Klassikradio macht Lust - auf Bayerns schönste Radwege!

Auf drei Schleifen durch Oberbayern: Die Wasser-Radlwege

Die Wasser-Radlwege Oberbayerns führen auf rund 1.200 Kilometern von der Donau bis zu den Alpen. Drei Teilrouten - die sogenannten "Schleifen" - gibt es. Im Norden ist der Radweg geprägt von Hopfen und Bier, im Südosten stehen das Salz und im Südwesten Kunst und Kultur im Fokus. Zentraler Dreh- und Angelpunkt aller Touren ist die Landeshauptstadt München. Je nach Fitnesslevel ist jede Schleife in 6-9 Tagen zu schaffen. Alternativ kann man auch nur einzelne Etappen fahren und zwischendurch den öffentlichen Personennahverkehr nutzen. Hopfen-Schleife, Salz-Schleife oder Kunst-Schleife: Das Wasser ist ein steter Begleiter und bietet besondere Erlebnispunkte zum Entdecken und Genießen.


Der Erklärfilm von Tourismus Oberbayern zu den Wasser-Radlwegen


Die Hopfen-Schleife

Hopfen-Schleife
Hallertau

Die Hopfen-Schleife ist eine 280 Kilometer lange Strecke, die durch die Hopfenregion Hallertau in der Mitte Bayerns führt. Für Susanne Beyer vom Hopfenland Hallertau Tourismus e.V. sind die "Hopfenwochen" im Sommer die schönste und lebendigste Zeit in der Hallertau - wenn die Hopfenreben meterhoch in den Himmel ragen. Die Hopfenbotschafterinnen bieten aber auch ganzjährig Führungen auf den Hopfenhöfen an. Was man dabei erleben kann - verrät Susanne Beyer im Beitrag.

Die Salz-Schleife

Salz-Schleife
Salzschleife

Auf der 380 Kilometer langen Salz-Schleife erleben Radfahrer hautnah, wie das Salz die Region und die Menschen bis heute prägen: denn Salz ist seit dem Mittelalter ein großer Wirtschaftsfaktor gewesen - und heute zählt es zu den beliebtesten Heilmitteln in Bayerns Kurorten. Manfred Schindler vom Salzbergwerk Berchtesgaden kennt noch weitere Ausflugstipps, die sich lohnen: Zum Beispiel in der Salzstadt Bad Reichenhall mit der alten Saline oder der Rupertus-Therme. Und in Berchtesgaden wartet eine ganz besondere Attraktion unter Tage auf Sie. Im Beitrag gibt's alle Tipps! Zudem haben Sie bei unserem Gewinnspiel die Chance auf eine unvergessliche Radreise für 2 auf der beliebten "Salzschleife"!

Die Kunst-Schleife

Buchheim Museum Kunst-Schleife
Buchheim Museum auf der Kunst-Schleife

Die Kunst-Schleife führt auf der Teilstrecke „Auf den Spuren des blauen Reiters“ direkt durch das Murnauer Moos. Entlang der oberbayerischen Seen haben Radfahrer einen fantastischen Blick auf die Berge und können die Kunst des „Blauen Reiters“ in der Landschaft erleben, die die Künstler damals inspiriert hat. Kirsten Wengmann von der Initiative "MuSeenLandschaft" weiß, wo sich noch weitere Stopps lohnen: denn zwischen München und dem Alpenrand warten gleich fünf Museen mit herausragenden expressionistischen Sammlungen auf die Radler: Das Lenbachhaus, das Buchheim Museum, das Schloßmuseum Murnau,  das Franz Marc Museum und das Museum Penzberg Sammlung Campendonk.

RadRegion Chiemsee-Chiemgau

(c) Chiemgau Tourismus e.V.
© Chiemgau Tourismus e.V.

Intakte Natur und perfekte Infrastruktur – das ist die Radregion Chiemsee-Chiemgau. Auf einem Radwegenetz von 1.400 Kilometern warten 20 Erlebnisradtouren - bestens ausgeschildert un mit radfreundlichen Gastgebern am Wegesrand. Claudia Kreier vom Chiemgau Tourismus e.V. kennt die beliebteste Strecke um den Chiemsee herum, auf der sich kulturelle, kulinarische und landschaftliche Besonderheiten aufs Beste miteinander verbinden lassen. Und wer nach der Maß Bier dann doch abkürzen möchte, kann mit einem Radtransport in der Ringbuslinie bei seiner Chiemsee-Runde ein bisschen schummeln. 

RadRegion Inn-Salzach

Inn-Salzach
Inn-Salzach

Weltberühmte Sehenswürdigkeiten und beeindruckende Naturschauspiele – das und viel mehr bieten die Radwege der ADFC RadReiseRegion Inn-Salzach zwischen München und Österreich. Die Region wurde erst im März 2020 vom ADFC mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnet, so Andrea Streiter vom Tourismusverband Inn-Salzach. Von der weltlängsten Burg in Burghausen über das barocke Altötting geht es entlang an Flussufern durch ursprüngliches Hügelland - insgesamt 1.500 Kilometer Radwege und 24 Thementouren bietet die Region!

RadRegion Ammer-Amper


© Udo Bernhart
© Udo Bernhart

Von den Alpen bis ins nördliche Oberbayern führt der einzigartige Ammer-Amper-Radweg auf 200 Kilometern durch Bilderbuch-Landschaften und sehenswerte Städte. Der erste durchgängige 4-Sterne Radweg in Oberbayern beginnt an den Ammerquellen im Graswangtal, führt durch den "Pfaffenwinkel“ weiter entlang des Ammersees und der Amper folgend von Fürstenfeldbruck über Dachau bis nach Moosburg an der Isar. Julia Kiendl, Tourismusbeauftragte im Landsratsamt Fürstenfeldbruck verrät im Beitrag, wie man die gesamte Strecke ganz gemütlich in 3 bis 4 Tagesetappen bewältigen kann.

GEWINNSPIEL

Gewinnen Sie jetzt eine unvergessliche Radreise für 2 auf der beliebten “Salzschleife”! 5 Tage, 258 Kilometer….immer entlang an Bayerns schönsten Gewässern. Inklusive Übernachtungen im Doppelzimmer (mit Frühstück), Kartenmaterial und Sorglos-Service!

Bereitgestellt von „Feuer und Eis Touristik”, Ihrem Partner für sportive Reisen. (Hier geht es zu den Teilnahmebedingungen und unserer Datenschutzerklärung. Der Gutschein ist gültig bis 31.12.2020)

Artikel-Player:

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok