Anzeige

Martinique

Kleine Antillen, großes Glück.

kleine-antillen,-großes-glück © CMT/R. Pakiela


Europa. Mitten in der Karibik.

Mitten in der Karibik und zugleich ein Teil Europas: Das ist Martinique. Die französische Überseeregion verbindet spontane Lebensart mit europäischen Standards. Lästige Fernreise-Vorbereitungen wie Geld wechseln und Visum beantragen können Sie vergessen. Für EU-Bürger genügt der Personalausweis zur Einreise. Impfungen sind nicht erforderlich. Überall gelten europäische Sicherheitsstandards. Und bequeme Verbindungen bringen Sie schnell dahin: Vom 03.11.2018 bis 27.04.2019 fliegt Condor nonstop ab Frankfurt nach Fort-de-France, und schon können Sie 400 km Küste genießen. Oder Sie entscheiden sich für einen Start in Berlin mit Aigle Azur und Zwischenstopp in Paris und eine Weiterreise mit Corsair oder Air Caraïbes.


Natur. Bäume wie Kathedralen.

Palmen? Natürlich werden die endlos langen Sandstrände der Insel von den mächtigen Schattenspendern flankiert. Doch landschaftlich hat Martinique viel mehr zu bieten als nur Strand und Palmen: Auf mehr als 400 km Wanderwegen entdecken Sie die ganze Schönheit der Blumeninsel, wie sie in der Sprache der Ureinwohner heißt. Auf der Halbinsel Caravelle erkunden Sie ein 388 Hektar großes Naturschutzgebiet. Wer sich höhere Ziele setzt, erklimmt den 1.397 Meter hohen Vulkan Montagne Pelée oder bricht zu einer Canyoning-Tour auf. Blickfang mitten im tropischen Regenwald ist der riesige Zamanabaum, dessen Alter auf mehr als 300 Jahre geschätzt wird und der als größter Baum der gesamten Antillen-Region gilt. 2016 wurde er zum „Baum des Jahres“ gewählt. Als Schutzbaum der Zuckerrohrplantage Habitation Céron in Le Prêcheur, im Norden der Insel, erzählt er vom Wandel der Zeiten.

Rum. Die Seele des Zuckerrohrs.

Martinique ist die Insel des Rums. Der Anbau von Zuckerrohr und das Destillieren sind untrennbar mit der Geschichte, Kultur und Identität verbunden. Bis heute gibt es 11 Brennereien, in denen sich traditionelles Handwerk mit modernsten Qualitätsansprüchen verbindet. So trägt der Rum aus Martinique als weltweit einziger das renommierte französische AOC-Label „Appellation d’Origine Contrôlée“. Rhum Agricole nennt sich der aus frischem Zuckerrohr gebrannte Rum. Durch die langjährige Lagerung in speziellen Fässern nimmt er als Rhum Vieux langsam eine dunklere Farbe an und gewinnt an Aroma und Reife. Als Aperitif oder Digestif ist er ebenso begehrt wie als Zutat für Gebäck und Speisen. Selbstverständlich ist ein Großteil der Destillerien für Besucher geöffnet und bietet Rundgänge und Verkostungen an.

Gastronomie. Der kulinarische Garten Eden.

Die kreolische Küche ist eine einzigartige Reise durch die kulinarischen Einflüsse aus Indien, Afrika und Europa. Stockfischbällchen, kreolischer Eintopf, Fischfilets, Langusten oder gefüllte Krabben gehören zu den authentischen frischen und abwechslungsreichen Köstlichkeiten, die Sie überall auf der Insel in kleinen, gemütlichen Restaurants und Lokalen genießen können. Neben der vielfältigen Küche der Einheimischen wird auf Martinique auch die europäische Kochkunst zelebriert: Mit Marcel Ravin und Louis Philippe Vigilant beherbergt die Insel gleich zwei Michelin-Sterneköche. Und dem Küchenchef Jean-Charles Brédas wurde für seine gelungene Verbindung zwischen kreolischer und französischer Kochtradition der Titel „Maître Restaurateur“ verliehen.

Karneval. Es lebe König Vaval.

Lebensfreude, Vergänglichkeit und die Verbindung zu jenseitigen Mächten – der Karneval auf Martinique ist ein Schmelztiegel, in dem sich verschiedenste Kulturen und Traditionen malerisch miteinander verbinden. Tanz und Gesang erobern die Straßen der Insel, und auch die Gäste sind herzlich eingeladen, sich in die Umzüge hinter Vaval, dem König des Karnevals, einzureihen. Für ein paar Tage scheint die Welt Kopf zu stehen, doch auch das bunte, mit aller Leidenschaft ausgelebte Chaos hat seine Regeln: Am Rosenmontag verkleiden sich die Männer als Frauen und umgekehrt. Am Fastnachtsdienstag trägt man traditionell rote Kleidung, am Aschermittwoch dominiert Schwarz-Weiß. Zum nächsten Karneval lädt Martinique vom 03. bis 06. März 2019 ein!

Wassersport. Ein Leben in Türkis.

Wer Martinique wirklich verstehen will, muss es mindestens einmal von seiner Wasserseite her  erlebt haben. An Bord eines Katamarans, umgeben von türkisfarbenem Wasser, eröffnet sich ein Blick auf die Insel, den Sie nie wieder vergessen werden. Wer es sportlicher mag, kommt zum Beispiel beim Windsurfen, Kitesurfen, Stand-up-Paddeln oder Jet-Skiing auf seine Kosten. Beim Hochseefischen erleben Sie das Meer mit allen Sinnen. Als Taucher steigen Sie an einem der 21 außergewöhnlichen Tauchspots für jedes Niveau hinab in die faszinierende Welt der Korallenriffe. Oder Sie schnorcheln an einem der beiden Unterwasserwege Cap Salomon und îlet du François. Und wenn Sie Ihre Abenteuer ganz beschaulich ausklingen lassen wollen, gehen Sie einfach mal mit den Delfinen und Schildkröten schwimmen oder buchen einen mehrstündigen Ausflug zur vielfältigen Inselwelt vor der Küste.

Herausgeber: Atout France – Französische Zentrale für Tourismus,
Postfach 100128, 60001 Frankfurt am Main, Projektleitung: Aurélia Berger & Marine Leboucher

Konzept, Redaktion: Brandstorm GmbH & Co. KG, Walther-von-Cronberg-Platz 6,
60594 Frankfurt. Fotos: Comité Martiniquais du Tourisme: D. Giral, J-M. Raggioli, S. Aumas, Condor, R. Haughton, H. Salomon, L. Olivier, N. Edouard, R. Pakiela

Gewinnen Sie bei Klassik Radio Ihren Traumurlaub auf Martinique

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok