Sheku Kanneh-Mason

sheku-kanneh-mason
Spätestens seit der royalen Hochzeit von dem englischen Prinzen Harry und der amerikanischen Schauspielerin Megan Markle am 19.05.2018 sollte jedem Musikliebhaber der Name Sheku Kanneh-Mason ein Begriff sein. Denn das Ausnahmetalent am Cello spielte unter Dirigent Christopher Warren-Lee drei Stücke: "Après un Rêve" (Gabriel Fauré), "Sicilienne" (Maria Theresia von Paradis) und das "Ave Maria" von Franz Schubert während der Trauung in der Kirche von Windsor. Spätestens ab diesem Zeitpunkt kennt ihn eigentlich die ganze Welt.

Preise und Auszeichnungen

Wenn man im Jahr 2018 ein Resume ziehen würde und auf die bisherige Karriere des jungen Cellisten Sheku Kanneh-Mason schaut, kann man zu Recht beeindruckt sein: 2016 gewann er als erster Farbiger den „BBC Young Musician oft the Year“ mit dem Cello Konzert Nr. 1 von Dimitri Schostakowitsch, sowie den „Royal Philharmonic Society Young Instrumentalist Duet Prize“. Kurz danach unterschrieb er seinen ersten Plattenvertrag bei Decca Classics und einen Vertrag bei der Managementagentur Enticott Music Management. Ein Jahr später siegte er in der Kategorie Klassik bei der Verleihung des South Bank Sky Arts Awards und 2018 konnte er den „Male Artists oft he Year“ und „The Critic´s Choice Award“ der Classic Brits Awards für sich reklamieren. Im selben Jahr veröffentlichte er seine erste EP mit drei Titeln. Ein besonderes Charakteristikum von Sheku Kanneh-Mason ist sein unverwechselbarer Stil, in dem er Klassik, Reggae und New Classics miteinander verbindet.

The Kanneh-Masons

Sheku Kanneh-Mason kommt aus einer durch und durch musikalischen Familie. Er und seine sechs Geschwister spielen alle Instrumente, Sheku begann im Alter von sechs Jahren Cello zu spielen. Unter dem Künstlernamen „The Kanneh-Masons“ traten er und seine Geschwister 2015 bei der Talentshow „Britain´s got Talent“ als kleines Ensemble auf und kamen bis ins Halbfinale. Im Rahmen dieser Show wurde Sheku Kanneh-Mason entdeckt und wirkte im November 2016 in der britischen Dokumentation „Young, gifted, classical: The Making of a Maestro“ als Protagonist mit und gewann so weiterhin an Popularität.

Schulische Laufbahn

Als Sohn eines Doktors und einer ehemaligen Universitätslektorin wurde natürlich auch auf seine Schulausbildung Wert gelegt, er besuchte die Trinity School in Nottingham, seinem Geburtsort, und schloss sie mit Bestnoten in Mathe, Physik und – selbstredend – Musik ab. Bereits im Alter von neun Jahren gelang es ihm, eine Celloprüfung mit höchster Auszeichnung zu absolvieren und konnte so ein Stipendium antreten, wo er bei Cellist Ben Davies Unterricht nahm. Zurzeit lernt er bei der mehrfach preisgekrönten Cellistin Hannah Roberts in London an der Royal Albert Hall of Music.

Soziales Engagement

Mit seinen Geschwistern war er auch Mitglied im Chineke!, einem Orchester für farbige Musiker aus ethnischen Minderheiten, welches Klassikliebende Kinder und Jugendliche zwischen elf und achtzehn Jahren auf ihrem musikalischen Weg fördert. Im Januar 2018 spendete Sheku 3000 Dollar an seine ehemalige Schule und konnte so zehn Schülern Cellounterricht ermöglichen. Über Chineke! sagte Kanneh-Mason selbst, dass die Vielfältigkeit dieses Orchesters zu einem kulturellen Wandel führen werde und genau diese Eigenschaft Chineke! auszeichne.

(L. Provaznik)
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok