Till Brönner

till-brönner_2015-08-05_14-09-52 © Ali Kepenek
Till Brönner ist beinahe jedem in Deutschland ein Begriff - und das über Alter und Genre hinweg.
Brönner wurde 1971 im Nordrhein-Westfälischen Viersen geboren. Er studierte in Köln Jazztrompete. Zu seinen Lehrern gehörten Malte Burba und Bobby Shew. In seiner Arbeit lässt er sich immer wieder auf interessante Kollaborationen ein. So hat er unter anderem Titel der Pop-Girl-Band No Angels in ein Swingkleid verpackt. Später tourte er mit der Sängerin Joy Denalane.

Musiker und TV-Star - Brönner kann beides

Ein Jazz-Musiker, dessen Videos bei Fernseh-Musiksendern laufen, ist nicht so häufig zu finden. Doch im Falle Till Brönners scheint das zu funktionieren. Der Jazz-Trompeter, der sich auch dem Gesang zugewandt hat, schafft es, dem Underground-Genre Züge zu verleihen, die es dem großen Publikum ermöglichen, Zugang zu diesem Musikstil finden. 2010 saß er als Juror in der Jury der Fernseh-Casting-Show "X Factor".

Professor und Pop-Star

Brönner hat seit 2009 eine Professur an der Hochschule Carl Maria von Weber in Dresden inne und unterrichtet dort an der Seite seines ehemaligen Lehrers Malte Burba in der Fachrichtung Rock/Pop/Jazz. Der Trompeter erhielt drei Jahre in Folge den ECHO in der Kategorie Jazz national/international und wurde 2009 für den Grammy Best instrumental Jazz solo nominiert, der jedoch an den Trompeter Terrence Blachard ging.

Brönner im Weißen Haus

2016 war Till Brönner der erste Jazz-Musiker aus dem deutschsprachigen Raum, der im Weißen Haus spielen durfte. Zusammen mit 45 internationalen Jazzkollegen wurde er zum Internationalen Jazz-Day vom damaligen US-Präsident Barack Obama eingeladen.

Bisher veröffentlichte Alben von Till Brönner:

  • 1994: Generations of Jazz
  • 1995: My Secret Love
  • 1996: German Songs
  • 1996: Midnight
  • 1998: Love (Gold, Jazz-Award 1999)
  • 2000: Chattin with Chet (Ein Tribut an Chet Baker)
  • 2001: Jazz Seen
  • 2002: Blue Eyed Soul
  • 2004: That Summer
  • 2004: For You (Frank Chastenier und Till Brönner)
  • 2006: Oceana
  • 2007: The Christmas Album (mit Curtis Stigers, Yvonne Catterfeld)
  • 2008: Rio (mit Annie Lennox, Aimee Mann, Sérgio Mendes, Milton Nascimento, Melody Gardot, Vanessa da Mata, Luciana Souza, Kurt Elling)
  • 2010: At the End of the Day
  • 2012: Till Brönner
  • 2014: The Movie Album (mit Gregory Porter, Joy Denalane u. a.)
  • 2015: Best of the Verve Years
  • 2016: The Good Life (mit Larry Goldings, Anthony Wilson, John Clayton, Jeff Hamilton)
  • 2018: Nightfall (mit Dieter Ilg)


Till Brönner zusammen mit anderen Jazz-Kollegen in Weihnachtsstimmung können Sie sich nach Hause holen: die CD "moreorlessCHRISTMAS" gibt es im Klassik Radio Shop.
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok