Spaziergang im Grünen
Pfizer | www.zecken.de Anzeige
Spaziergang im Grünen
-ANZEIGE- Die Gesunde Stunde Sendung

Achtung, Zeckengefahr! Jetzt den FSME-Impfschutz überprüfen.

Wer demnächst die Corona-Auffrischungsimpfung wahrnimmt, sollte den Termin nutzen, um den FSME-Impfstatus überprüfen zu lassen.

Der beste Schutz ist die Impfung

Die STIKO empfiehlt die FSME-Impfung für Menschen, die in FSME-Risikogebieten leben oder Ausflüge dorthin planen und dort mit Zecken in Kontakt kommen. Die sogenannten Frühsommer-Meningoenzephalitis-Viren (kurz FSME-Viren) können durch Zecken übertragen werden. Die Erkrankung ist nicht mit Medikamenten heilbar. Sie kann bleibende Schäden wie Lähmungen und Sprechstörungen verursachen und in schweren Fällen sogar tödlich verlaufen. Der beste Schutz ist daher die FSME-Impfung.

Verlockende Ausflugsziele

Die Externsteine in NRW
Pfizer | www.zecken.de
Die Externsteine in NRW

Magische Orte wie die Externsteine in NRW sind ein ideales Ausflugsziel für die Herbst- und Wintermonate. Doch Achtung, Zeckengefahr! Aufgrund der milden Winter sind die Blutsauger inzwischen fast ganzjährig aktiv.

Zecken sitzen oft auf Grashalmen. Menschen können sie beim Vorbeigehen abstreifen.
Pfizer | www.zecken.de
Zecken sitzen oft auf Grashalmen. Menschen können sie beim Vorbeigehen abstreifen.

Immer mehr FSME-Risikogebiete

Nach Feierabend, am Wochenende oder im Urlaub – viele Menschen zieht es dann ins Grüne. Also dorthin, wo auch Zecken leben. Die Spinnentiere gibt es in ländlichen und städtischen Gebieten in ganz Deutschland. Sie können in Wäldern und auf Wiesen, aber auch in Stadtparks, auf Spielplätzen oder im heimischen Garten lauern. In den sogenannten FSME-Risikogebieten besteht ein höheres Risiko, sich durch einen Zeckenstich mit dem FSME-Virus anzustecken. Aktuell weist das Robert Koch-Institut insgesamt 169 Land- und Stadtkreise in Deutschland als sogenannte FSME-Risikogebiete aus.1 Zwar gibt es diese Gebiete vor allem in Süd- und Mitteldeutschland, aber auch immer mehr Land- und Stadtkreise im Norden und Osten der Republik zählen mittlerweile dazu. So zum Beispiel das niedersächsische Emsland und Dessau-Roßlau in Sachsen-Anhalt.1Die STIKO empfiehlt die FSME-Impfung allen, die in den Risikogebieten mit Zecken in Kontakt kommen können. Bei Reisen in deutsche FSME-Risikogebiete übernehmen die Krankenkassen die Impfkosten.

FSME-Impfung: bester Zeitpunkt?

Mit dem Aufbau des Impfschutzes beginnt man idealerweise im Winter – damit man zum Start der Zeckensaison im Frühjahr bereits geschützt ist. Denn für einen mehrjährigen Impfschutz sind drei Impfungen notwendig. Außerdem sollte der Impfschutz je nach Alter und verwendetem Impfstoff in regelmäßigen Abständen von 3 bzw. 5 Jahren aufgefrischt werden. Lassen Sie sich zur FSME-Impfung am besten vom Hausarzt bzw. von der Hausärztin beraten. Alternativ können Eltern sich auch gemeinsam mit ihrem Sprössling beim Kinderarzt bzw. bei der Kinderärztin impfen lassen. Kinder können bereits ab einem Jahr gegen FSME geimpft werden. Gut zu wissen: Laut STIKO ist kein zeitlicher Mindestabstand zwischen einer Impfung mit einem Totimpfstoff wie der FSME-Impfung und der Corona-Impfung notwendig.2

Vorsorge in ganz Deutschland wichtig

Ein Zeckenstich kann jeden treffen, der sich draußen aufhält, sei es auf der Wiese eines Spielplatzes, im Stadtpark oder im eigenen Garten. Neben FSME-Viren können die Blutsauger auch weitere gefährliche Krankheitserreger übertragen – darunter beispielsweise Borreliose-Bakterien. Anders als gegen FSME gibt es gegen Lyme-Borreliose für den Menschen bisher keine Impfung. Deshalb ist das Vermeiden von Zeckenstichen umso wichtiger. Um Zeckenstiche zu verhindern, sollte man: lange Kleidung tragen, Anti-Zeckensprays nutzen und den eigenen Körper nach jedem Aufenthalt im Grünen gründlich nach den Blutsaugern absuchen. Und wenn doch mal eine Zecke zugestochen hat, rät Zeckenexperte Prof. (a.D.) Dr. Jochen Süss: „Den Blutsauger schnellstmöglich entfernen. Als Hilfsmittel eine Pinzette, Zeckenkarte oder Zeckenzange verwenden. Im Notfall können auch die Fingernägel genutzt werden.“

Mit der richtigen Vorsorge steht einem entspannten Ausflug oder Spaziergang im Grünen also nichts mehr im Wege.

Weitere Infos rund um Zecken und FSME gibt es auf: www.zecken.de

Quellen:

  1. Robert Koch-Institut: FSME: Risikogebiete in Deutschland (Stand: Januar 2021). Epid Bull 2021; 9: 3-20.
  2. Ständige Impfkommission: Beschluss der STIKO zur 12. Aktualisierung der COVID-19-Impfempfehlung. Epid Bull 2021; 43:7-15.
Prof. (a. D.) Dr. Jochen Süss
Brehm-Gedenkstätte, Foto: Roland Horn
Prof. (a. D.) Dr. Jochen Süss

Die Sendung zum Nachhören

Zu Gast in der Gesunden Stunde war Zeckenexperte Prof. (a. D.) Dr. Jochen Süss aus Lippersdorf bei Jena. Im Gespräch klärt er über die Gefahren eines Zeckenstiches auf und darüber, wie man sich am besten vor den Blutsaugern und einer FSME-Erkrankung schützt.

Die Gesunde Stunde zur FSME-Impfung

Die komplette Sendung als Podcast hören 

(In bezahlter Kooperation mit Pfizer)

00:00

Sie möchten mehr erfahren?