Header
shutterstock Anzeige
Header
-ANZEIGE- Der Talk: Lymphome

Lymphome – Wie sie entstehen und behandelt werden können

Am 15. September ist Welt-Lymphom-Tag. Mit diesem Tag sollen die Krebserkrankungen des lymphatischen Systems ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden.

Denn auch in Deutschland erkranken jedes Jahr mehr als 27.500 Menschen an einem Lymphom,1 im Volksmund Lymphdrüsenkrebs genannt.

Lymphome sind bösartige Erkrankungen, die häufig die Lymphknoten betreffen. Sie nehmen ihren Ursprung in einer einzigen bösartigen Zelle, die sich unkontrolliert vermehrt. Es gibt fast 100 Untergruppen von Lymphomen, die nach unterschiedlichen Kriterien eingeteilt werden.2

Nicht selten wird ein bösartiges Lymphom als Zufallsbefund bei einer Untersuchung aus anderem Anlass entdeckt. 

Die Symptome bei einem bösartigen Lymphom sind oft unspezifisch und können auch bei anderen Erkrankungen vorkommen. Ein Verdacht besteht aber bei Fieber über 38 Grad Celsius ohne andere erkennbare Ursache, starkem Nachtschweiß und ungewolltem Gewichtsverlust von mehr als einem Zehntel des Körpergewichts innerhalb eines halben Jahres.2

Häufig kommt es durch die unkontrollierte Vermehrung der veränderten Zellen des Lymphsystems – den Lymphozyten – zu einem Anschwellen von Lymphknoten, die man dann unter der Haut tasten kann oder die auf andere Organe drücken und dadurch Beschwerden auslösen können.

Einige Lymphome entwickeln sich langsam, andere dagegen teilweise sehr schnell.2 Während bei ersteren mit einer Behandlung mitunter abgewartet und zunächst beobachtet wird, ist bei schnell wachsenden, aggressiven Lymphomen oft der zügige Start einer intensiven Behandlung dringend geboten.2 Zum Einsatz kommen dann Chemotherapien, Bestrahlungen und auch die Transplantation von Stammzellen.2

Moderne Krebstherapien setzen zunehmend das körpereigene Immunsystem im Kampf gegen bestimmte Krebserkrankungen ein. Bei diesem Therapieprinzip wird das körpereigene Immunsystem des Menschen gezielt gegen den Tumor eingesetzt. Dabei kommen Antikörper oder ganze Zellen – wie bei der sogenannten CAR-T-Zelltherapie – zum Einsatz.

Die CAR-T-Zelltherapie
Kite
Die CAR-T-Zelltherapie

Im Gegensatz zu klassischen Therapien nutzt die CAR-T-Zelltherapie patienteneigene Zellen, die außerhalb des Körpers genetisch verändert und so mit einem chimären Antigenrezeptor (CAR) ausgestattet werden. Die so veränderten Zellen werden anschließend vermehrt und dem Patienten in Form einer Infusion in den Blutkreislauf zurückgeführt. Im Körper teilen sich die Zellen weiter und behalten dabei ihre neuen Eigenschaften bei. Mithilfe des Antigenrezeptors können die CAR-T-Zellen die Tumorzellen aufspüren und an deren Oberfläche binden. Anschließend kann die CAR-T-Zelle durch Freisetzung bestimmter Substanzen die Krebszelle bekämpfen und zerstören. Insbesondere für Patienten mit bestimmten aggressiven Blutkrebserkrankungen kann die CAR-T-Zelltherapie eine Option sein. Da die Therapie aufwändig ist, wird sie nur an speziell dafür qualifizierten Kliniken durchgeführt.

Prof. Dr. Lars Bullinger
Charité Berlin
Prof. Dr. Lars Bullinger

Anlässlich des Welt-Lymphom-Tags gibt Professor Dr. med. Lars Bullinger, Direktor der Medizinischen Klinik für Hämatologie, Onkologie und Tumorimmunologie an der Charité, Berlin, im Gespräch einen Einblick in das Thema Lymphdrüsenkrebs und die aktuellen Therapiemöglichkeiten.

Seit über 30 Jahren entwickelt das Unternehmen Gilead Sciences innovative Therapien gegen schwerwiegende Krankheiten, die bislang nur unzureichend behandelt werden können. Ziel ist es, damit die Situation lebensbedrohlich erkrankter Patienten nachhaltig zu verbessern. Gilead Sciences möchte seinen Beitrag leisten, die Krebstherapie zu transformieren. Dabei baut das Unternehmen auf seine Erfolge in der Entwicklung innovativer Therapien zur Behandlung von HIV, viraler Hepatitis und anderer Krankheiten auf.

Dr. Karsten Kissel
Gilead Sciences GmbH
Dr. Karsten Kissel

Im Interview geht Dr. med. Karsten Kissel, Executive Director, Medical Affairs, Germany, Gilead Sciences GmbH, auf die Forschungsanstrengungen bei der Entwicklung innovativer Therapien ein und gewährt Einblick in die onkologischen Forschungsfelder bei Gilead Sciences.

www.onkologie-im-wandel.de
Kite
www.onkologie-im-wandel.de

- ANZEIGE - Podcast: Die CAR-T-Zelltherapie

00:00