Wiener Sängerknaben und Chormädchen
Lukas Beck 
Wiener Sängerknaben und Chormädchen
2023 startet mit einer Genderrevolution

Wiener Neujahrskonzert erstmalig mit Mädchen

Das hat es in 525 Jahren noch nie gegeben: Zum Neujahrsstart treten die Wiener Chormädchen und Sängerknaben zum ersten Mal gemeinsam auf.

Das war für uns die gute Nachricht der Woche:

Mit dem Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker am 01.01.2023 startet das neue Jahr mit einer Genderrevolution. Die Wiener Sängerknaben werden bei ihrem großen Auftritt zum ersten Mal von den Wiener Chormädchen begleitet. Weltweit wird das Neujahrskonzert im Fernsehen ausgestrahlt und erreicht mittlerweile eine Zuschauerzahl von über 50 Millionen. Gemeinsam mit dem Orchester unter der Leitung von Franz Welser-Möst intonieren die Jungen und Mädchen die Polka „Heiterer Muth“ von Josef Strauß.

New Year's Concert of Vienna Philharmonic Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2014
New Year's Concert of Vienna Philharmonic   Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker   2014
New Year's Concert of Vienna Philharmonic Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2014

Auch im Sommer beim Jubiläum wird gemeinsam gesungen

Das Wiener Neujahrskonzert leitet jedoch nicht nur das neue Jahr ein, sondern bildet zudem den Auftakt des 525. Jubiläums der Gründung der Wiener Sängerknaben. Diese momentan 100 Mitglieder, welche auf 4 Chöre verteilt werden, leben zusammen im Internat und stellen ihr Talent bei internationalen Auftritten unter Beweis. Die Wiener Chormädchen wurden 2004 gegründet. Die derzeit 25 Mitglieder zwischen neun und 15 Jahren gehen nicht gemeinsam zur Schule. Sie treffen sich zwei Mal in der Woche zum Proben und haben ihre Auftritte meist in Wien selbst. Auch beim „Festkonzert 525 Jahre“ der Sängerknaben im Mai werden die Chormädchen mitwirken.

Die gute Nachricht des Tages hören Sie Montag bis Freitag mit Thomas Ohrner um 12:40 Uhr bei Klassik Radio.

(17.11.2022 / L. Weißenberger)