Konzerthaus Berlin
Monique Wuestenhagen
Konzerthaus Berlin
Neustart

Die Besucher kehren zurück

Mit neuen Formaten und Preismodellen erzielt das Konzerthaus Berlin 2022 eine ähnlich hohe Auslastung wie im Jahr 2019 vor der Pandemie.

Gleich hohe Kennzahlen wie vor der Pandemie

Nach zwei Jahren Zwangspause blüht das Konzertleben in den vergangenen Monaten zwar wieder auf, doch vielerorts haben Kultureinrichtungen noch immer mit einem hohen Publikumsmangel zu kämpfen. Schlechte Vorverkäufe und halbleere Konzertsäle bremsen das Comeback der Musikkultur immens. Im Konzerthaus Berlin scheint sich das Blatt endlich wieder zu wenden. Mit außergewöhnlichen Konzertformaten und neuen Preismodellen schafft es das Berliner Konzerthaus 2022 nahezu von genauso vielen Menschen besucht zu werden, wie vor der Corona-Pandemie. Die 109 Veranstaltungen in der ersten Hälfte der laufenden Spielzeit zwischen August und Dezember wahren mit 85 Prozent ähnlich stark ausgelastet wie im gleichen Zeitraum 2019, vor der Corona-Pandemie, in dem es 87 Prozent waren. Sowohl 2019 als auch 2022 belegte das Stammpublikum circa 40 Prozent der Plätze, allerdings konnte die erneute Einführung der mobilen Berliner ClassicCard als App auch viele junge Leute unter 30 Jahren dazu animieren, dem Konzerthaus einen Besuch abzustatten.

Normale Abläufe im Konzertsaal aus den Angeln heben

Eines dieser außergewöhnlichen Konzertformate, welches sich als erfolgreich in der Publikumsneugewinnung herausstellte, war das Festival „Aus den Fugen“.  Vom 14. Bis zum 27. November 2022 lud das Berliner Konzerthaus seine Gäste ein, klassische Musik auf innovative und experimentelle Weise zu erleben. Das zweiwöchige Festival bot 18 Veranstaltungen, mit denen in drei Sälen des Hauses versucht wurde, den knapp 9.000 Gästen aus der Reihe tanzende Musikgenres und stimmungsvolle Konzertinszenierungen näher zu bringen. Auch ein Publikums-Workshop, bei dem versucht wurde das Orchesterspiel auch für Nicht-Musiker erfahrbar zu machen, war Teil des Festivals. Von den circa 9.000 Besuchern von „Aus den Fugen“, waren 61 Prozent zum ersten Mal im Berliner Konzerthaus zu Gast.

Aus den Fugen Festival 2022 | Konzerthaus Berlin
Aus den Fugen Festival 2022 | Konzerthaus Berlin
Aus den Fugen Festival 2022 | Konzerthaus Berlin

Erst erleben, später zahlen

Zeitgleich mit dem Festival „Aus den Fugen“ probierte sich das Berliner Konzerthaus zudem mit einem variablen Erlebnispreis, bei dem das Motto galt: „Erst erleben, später zahlen“. Bei acht Konzerten bestand die Möglichkeit, auf der Website des Konzerthauses vor der eigentlichen Veranstaltung zwei Null-Euro-Tickets zu buchen und erst hinterher zu entscheiden, wie viel den Interessenten das Konzert wert war. Dabei variierten die nachträglichen Ausgaben der Besucher zwischen einem und 70 Euro, wodurch sich der Durchschnittspreis über alle Veranstaltungen hinweg auf 21,08 Euro errechnete. Knapp 1.400 Tickets wurden in Zusammenhang mit diesem Modell gebucht. In Berlin gelang es also mit etwas Experimentierfreudigkeit einerseits das Stammpublikum zu halten und andererseits Neuzugänge gewinnen zu können – Womöglich ein Hoffnungsschimmer und Ansporn für andere Kultureinrichtungen in Deutschland.

(16.12.2022 / L. Weißenberger)