Brüggemanns prüfender Blick
Brüggemanns prüfender Blick
Brüggemanns prüfender Blick

Es geht wieder los und es gibt kein Aber

Jeden Freitag um 09:40 Uhr und 16:10 Uhr kommentiert Klassikexperte Axel Brüggemann das Geschehen aus Klassik und Kultur.

Zum Glück sind die Postfächer bei Mail-Programmen virtuell und unendlich groß. Denn was in meinem Postfach gerade los ist, das war schon lange nicht mehr los: "Herr Brüggemann, die Saison bei uns am Theater beginnt wieder." "Herr Brüggemann, der Cellist soudso spielt zum ersten Mal vor Publikum." "Herr Brüggemann, wir sind das erste Festival, das wieder…" und so weiter und so fort!

Zusammengefasst: ES. GEHT. WIEDER. LOS.

Jetzt genießen wir erst einmal: einen Sommer mit Musik!

Nix aber!

Gut so: Optimismus überall, und jetzt kommt auch noch die Sonne raus! Das Leben ist schön. ABER? – Nix aber!

2,5 Milliarden Hilfspaket von Monika Grütters für die Kultur. Gut so! 100 Prozent Zuzahlung für jede verkaufte Karte – endlich wurden die Nöte der Veranstalter erkannt. Und dazu: der Staat wird Kosten für eventuelle Absagen tragen. Perfekt!

Aber: hey, was ist mit den Häusern, die im letzten Jahr gar nicht gespielt haben, die trotzdem Kurzarbeitergeld und Subventionen kassierten – und: die keine Ausgaben hatten, weil sie nicht gespielt haben? Viele Opernhäuser und Orchester haben sich in der Pandemie „gesundgestoßen“, auf Kosten der Soloselbständigen. Fragen, die wir einander bald stellen werden müssen. Aber nicht jetzt – jetzt geht es erst einmal los!

Verschieben wir Fragen und Antworten auf später

Und der Satz von Jens Spahn, dass wir einander verzeihen werden müssen; die Zeit scheint reif. Auch die Klassik war gespalten: in Befürworter der Maßnahmen, in ihre Gegner… und es ist doch schön zu sehen, dass manche der größten Kritiker nun bei Galas für Corona-Opfer auftreten.

Liebe Leute, die Welt ist schön. Die Restaurants öffnen. Die Theater öffnen. Die Konzerthäuser öffnen. Klar: kein Übermut. Aber Freude! Ich finde, die darf jetzt mal angebracht sein. Die Sonne kommt. Der Sommer kommt. Die Vorsicht behalten wir … aber es ist eine optimistische Vorsicht. 

Es wird wieder gespielt! Keine Angst: neue Probleme werden schnell genug kommen. Brauchen wir noch so viel Klassik wie vorher? Stimmt das Gefüge noch, das System der Musik? All das werden wir beantworten müssen. Aber nicht heute oder morgen… jetzt genießen wir erst einmal: einen Sommer mit Musik!

(02.06.2021/ A, Brüggemann)

Seinen prüfenden Blick hören Sie im Programm von Klassik Radio immer freitags um 09:40 Uhr und 16:10 Uhr und alle Folgen jederzeit als Podcast.