Album Cover von "Times"
Andreas Reiner/Sony
Album Cover von "Times"
Berge als Kraftort & Inspirationsquelle

Neues Album "Time" von Dirk Maassen

Vermutlich hat jeder von uns sogenannte Kraftorte: zum Auftanken. Bei Komponist und Pianist Dirk Maassen sind es die Berge – und so hat er sich für sein neues Album dorthin zurückgezogen.

Abseits von Alltag & Erreichbarkeit

"Ich hatte schon lange den Wunsch, mir längere Zeit eine Auszeit zu nehmen, um einfach mal zur Ruhe zu kommen und zu mir zu finden. So habe ich mich entschieden, im Sommer letzten Jahres nach Südtirol zu gehen und habe mir ein kleines Haus am Waldrand gemietet, um da einfach mal abseits von Alltag und Hektik und auch abseits von Mobilfunk und Erreichbarkeit die Natur zu genießen und in mich reinzuhören und zu gucken, was dann passiert", erklärt der Musiker.

Mit Klavier auf der Alm

Dirk Maassen unternimmt lange Spaziergänge und Wanderungen und entdeckt dabei einen Ort, der ihn dazu einlädt, wiederzukehren: "Eine meiner Wanderungen hat mich auf den Jaufenpass geführt, an die Flecknerhütte. Ich habe mich mit dem Hüttenwirt unterhalten, ob ich mal in der Nachsaison auf seiner Hütte leben kann, wenn eben keine Touristen und keine Wanderer mehr da sind und es ruhig und still wird. Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden und er hat mich eingeladen. Dann hab ich meinen Klavierbauer gefragt, ob er sich zutraut, mir dort oben ein Klavier hinzubringen."

Befreiende Erfahrung beim Outdoor-Spiel

Der Plan ging auf – das Klavier wurde auf einem Geländewagen in die Berge transportiert und teils mitten in die Natur gestellt – Momente, an die sich der Musiker noch immer gerne erinnert: "Ich habe dann auch teilweise stundenlang draußen am Klavier spielen können, an einem Bergsee oder auch einmal auf einem Berggipfel. Das sind Erfahrungen, die man im Alltag nicht macht und das war für mich eine wahnsinnig befreiende und tolle Erfahrung."

Filmdreh auf dem Berggipfel

Die letzten Tage seines Almaufenthalts war ein Filmteam an seiner Seite, um die besonderen Erfahrungen festhalten zu können. Dafür wurde das Klavier einmal sogar auf den Gipfel vom Fleckner gestellt. Dirk Massen spielte und komponierte den ganzen Nachmittag mit einem atemberaubenden Blick ins Tal: "Das war eine tolle Erfahrung, diese Freiheit zu fühlen und diese Energie der Natur", schwärmt er. Ihm gefällt an den Bergen, dass sie einen noch näher an sich selbst bringen, da man dort meist in Bewegung ist und so seinen Körper intensiver spürt. Zudem komme man durch die Natur zur Ruhe, spüre sich selbst mehr.

Dirk Maassen, Dirk Mallwitz - Time
Dirk Maassen, Dirk Mallwitz - Time
Dirk Maassen, Dirk Mallwitz - Time

Eine Reise in die Berge und zu sich selbst

Diese Impressionen von der unberührten, mal ruhigen, mal rauen Natur der Berge und die Inspirationen, die sie ihm vermittelt hat, hat Dirk Maassen in den 14 Klavierstücken seines neuen Albums „Time“ musikalisch umgesetzt. Es erzählt auch die Geschichte von seiner Reise in die Berge und zu sich selbst. So hat er bspw. in "Thru Landscapes" die Hinfahrt zu seiner Auszeit musikalisch beschrieben: den Regen, die Vorfreude und das Gefühl, ganz bei sich selbst angekommen zu sein.

Vielfalt der Berge musikalisch umgesetzt

So vielfältig wie die Bergwelt sind auch die Melodien auf seinem Album. Mal ruhig, mal rauh, mal zerbrechlich, mal majestätisch. Heute erscheint das Gipfelglück in musikalischer Form - sein neues Album "Time".

(03.06.22/K.Jäger)